Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Gesundes aus dem Snackautomat

(08.03.2012)
Gesunde Schuljause aus dem Snackautomat. Schüler verkosten für ihre Wunschliste!
Wie kleine Gourmettester waren heute Vormittag die Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schule in Klagenfurt unterwegs. Mit Bewertungsbogen „bewaffnet“, verkosten die Jugendlichen gesunde, vollwertige Snacks und Milchprodukte, kreuzen an, was ihnen schmeckt und geben ihre Verbesserungsvorschläge bekannt.
„Viele Kinder und Jugendliche ernähren sich unbedacht und wenig gesund und machen wenig Bewegung“, sagt Gesundheits- und Schulreferentin Vzbgm. Dr. Maria-Luise Mathiaschitz. „Mir ist es wichtig, dass den Kindern in den Schulen gesunde Jause angeboten und vermittelt wird: das schmeckt!“. Heute Vormittag waren Vertreter jener Firmen, die die Getränke- und Snackautomaten in der Schule bestücken, mit einer großen Warenauswahl vor Ort und organisierten für mehrere Schülergruppen ein Buffet, wo nach Herzenslust gekostet und geschmeckt werden konnte.

In den nächsten Tagen werden alle Fragebögen ausgewertet und die beliebtesten Produkte in der jeweiligen Schule angeboten. Die Mädchen und Burschen können auch Wünsche angeben, wenn Gurken in den Snacks besser wären als Tomaten, kann das natürlich auch berücksichtigt werden, sagen Diätologin Dr. Jutta Hafner Sorger und Schulärztin Dr. Gerlinde Migglautsch vom Klagenfurter Gesundheitsamt, die das Projekt „Gesundes Schulbuffet“ gemeinsam mit Schulamtsleiter Mag. Thomas Valent initiiert haben und nach der Polytechnischen Schule auch in sämtlichen Neuen Mittelschulen umsetzen werden.

Für Vzbgm. Dr. Mathiaschitz ist dies auch aus der Perspektive der Ärztin ein wichtiger Schritt gegen die zunehmende Übergewichtigkeit junger Menschen. Übergewicht, falsche Ernährung, Junkfood und wenig Bewegung schaden der Gesundheit, dem Bewegungsapparat, dem Herz-Kreislaufsystem nachhaltig. Umso wichtiger, Kindern zu vermitteln, das hochwertige Snacks super schmecken und eine gute Alternative sind.

Laut aktuellem Ernährungsbericht sind übrigens 23 Prozent der österreichischen Kinder im Alter zwischen 6 und 15 Jahren übergewichtig, rund zehn Prozent gelten als fettleibig. Dies belegen auch statistische Zahlen der schulärztlichen Untersuchungen in Klagenfurt.

Schul- und Gesundheitsreferat der Stadt schließen sich somit der Aktion „Unser Schulbuffet“, einer österreichweiten Initiative des Bundesmini¬steriums für Gesundheit zur Verbesserung des Verpflegungsangebots für Kinder und Jugendliche am Schulbuffet. Der Leitfaden wird als Maßnahme im Rahmen des „Nationalen Aktionsplans Ernährung“ sowie der österreichweiten Vorsorgestrategie umgesetzt. Durch eindeutig definierte Qualitätskriterien für alle Warengruppen und klare Angaben zum Fett- und Zuckergehalt wird die Auswahl von Lebensmitteln und Getränken und damit ein ausgewogenes Angebot erleichtert.

 

Scrolle nach oben