Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Sattnitz wird gesäubert

(28.03.2012)
Das Frühjahr ist die Zeit des großen Saubermachens. Diese und nächste Woche ist nun die Sattnitz an der Reihe.
Über die Wintermonate musste die Sattnitz leider wieder als Müllkippe dienen. Fünf Mitarbeiter der Abteilung Stadtgarten sind diese und nächste Woche dabei, den Fluss zwischen Wörthersee und Stadtgrenze bei Ebental und anschließend auch gleich den Rekabach zu säubern.
„Erstaunlich, was dabei jedes Jahr zutage gefördert wird“, sagte Stadtrat Wolfgang Germ, der den Arbeitstrupp Mittwoch besuchte. Fahrräder und Autoreifen gehören ja schon zum gewohnten Bild, aber gleich zwei aufgebrochene Tresore und eine geknackte Geldkassette sind schon eher selten. „Diese Gegenstände werden der Polizei übergeben, vermutlich stammen sich wohl von einem Einbruch“, so Germ.
An zwei Tagen wurden bisher rund 600 Kilogramm Unrat eingesammelt. Der Stadtgartenreferent appelliert an alle Klagenfurter, im Sinne des Umweltschutzes die Sattnitz, die im Sommer ja auch von vielen Kindern zum baden benützt wird, als Mülldeponie zu missbrauchen. „Die Reinigungsaktion kostet alljährlich rund 20.000 Euro, das Geld kann man wirklich besser anlegen“, sagte Germ abschließend.
Scrolle nach oben