Zum Inhaltsbereich springen

Sicherheit am Fußballplatz

(18.05.2012)
Sicherheitsinitiative soll auf Wichtigkeit von fix verankerten Tore aufmerksam machen, um Unfälle zu verhindern.
Immer wieder gibt es auf Fußballplätzen Vorfälle, bei denen Spieler durch kippende Tore verletzt werden. Auf dem Fußballplatz in St. Ruprecht wurden kürzlich fest verankerte Hülsentore aufgestellt, die künftig derartige Unfälle verhindern.

In Klagenfurt wird auf vielen Plätzen gerne und viel Fußball gespielt. Leider gab es auch immer wieder Vorfälle, bei denen die Tore umgekippt sind und es Verletzte gab. Um dies in Zukunft zu verhindern und das Gefahrenpotenzial zu minimieren, startet Sportreferent Stadtrat Jürgen Pfeiler eine Sicherheitsinitiative. „Wir werden alle Klagenfurter Fußballvereine anschreiben und darauf hinweisen, dass so genannte Hülsentore helfen, derartige Unfälle zu vermeiden“, erklärt Pfeiler. Diese Tore sind fest im Boden verankert und können nicht umkippen.
Auf dem Donauplatz in St. Ruprecht, er ist einer der meist frequentieren in Klagenfurt, gibt es bereits kippsichere Fußballtore.
Scrolle nach oben