Zum Inhaltsbereich springen

Slackline Europapark: Einigung erzielt

(23.05.2012)
Slackline-Verein TEAMBalance kann im Europapark trainieren.
Der Europapark ist ein beliebter Treffpunkt für alle Fans der Trendsportart „Slacklinen“. Für den Slackline-Verein TEAMBalance, der auf einer so genannten „Longline“ mit einer Spannweite von 120 Metern in einer Höhe von zwei Metern trainiert, hat sich Bürgermeister Christian Scheider jetzt persönlich eingesetzt und für eine rasche und für beide Seiten zufriedenstellende Lösung gesorgt: „Wir haben mit dem Vereinsobmann Stefan Ramsebner, dem Stadtgartenamt und der zuständigen Abteilung Baurecht, Gewerberecht und Bevölkerungswesen vor Ort ein Besichtigung durchgeführt. Unter der Vorraussetzung, dass gewisse Auflagen eingehalten werden, wurde dem Verein bereits mündlich die Genehmigung zur Ausübung ihres Sports im Europapark erteilt“, sagt Scheider.
Der Verein wird nun bei der Stadt um die Benützung der Bäume ansuchen. Die Genehmigung gilt ab sofort bis Ende Oktober jeden Donnerstag, da nur an diesem Tag gemeinsam im Europapark trifft. Rund zehn Bäume werden vom Verein beansprucht, mehrer Slacklines in unterschiedlicher Länge werden dann gespannt. Der Verein haftet für alle Schäden an Bäumen als auch bei eventuellen Unfällen.

„Gemeinsam wurde ein Weg gefunden, der sowohl den Interessen der Sportler auch auch den Auflagen der Grünflächenverordnung entspricht“, ist Bürgermeister Christian Scheider, der Trendsportarten generell offen gegenübersteht, froh.
Scrolle nach oben