Zum Inhaltsbereich springen

Zeugnis für Integration

(23.05.2012)
Für erfolgreich absolvierte Deutschkurse gab es Zertifikate für Frauen mit Migrationshintergund.
Zeugnistag für Mütter! Nach den mit Bravour absolvierten 50 Deutschkurs-Einheiten bekamen Frauen unterschiedlichster Herkunft im Kindergarten/Hort St. Ruprecht von Vzbgm. Dr. Maria-Luise Mathiaschitz ihre Zertifikate überreicht. Ein stolzes Ergebnis in diesem erfolgreichen Integrationsprojekt der Stadt.

Blendende Stimmung herrschte heute, Mittwoch, Vormittag im städtischen Kindergarten/Hort St. Ruprecht. Mütter aus arabischen Ländern, Russland, Serbien, Kroatien und Albanien haben in den vergangenen Monaten hier Deutschkurse belegt und bekamen jetzt, als Abschluss, ihre Zertifikate! Die Zeugnisse überreichte den stolzen Müttern Kindergarten- und Hortreferentin Vzbgm. Dr. Maria-Luise Mathiaschitz gemeinsam mit Projektleiterin Mag. Maria Cervenka.
Die Sprache eines Landes zu erlernen zählt für Vzbgm. Dr. Mathiaschitz zu den wichtigsten Integrationsbereichen. Sprache öffnet Türen, hilft beim Verständigen, beim Aufbau eines sozialen Umfeldes und neuer Freundschaften in einem Land, in dem man noch nicht lange lebt. Sie gratulierte den Teilnehmerinnen „sehr, sehr herzlich! Sie alle können auf diese Leistung stolz sein“ und freute sich mit den Frauen, die sich mir ihr bereits mit Begeisterung auf Deutsch unterhielten.

Das Integrationsprojekt im Kindergarten und Hort St. Ruprecht besteht seit mittlerweile sechs Jahren und wird von Mag. Maria Cervenka gemeinsam mit Kindergarten- und Hortleiterin Sigrid Haberl nicht nur koordiniert, sondern gelebt. Neben dem Erlernen der deutschen Sprache und vielen anderen Integrationsmaßnahmen wird des öfteren auch gemeinsam gekocht. Bei den Deutschkursen (insgesamt 50 Kurseinheiten) wird auch Kinderbetreuung angeboten, damit sich die lernwilligen Frauen ganz auf ihr Thema konzentrieren können. Eine der Kinderbetreuerinnen ist übrigens Vivianne Worobou. Die Künstlerin aus Afrika hat vor einigen Monaten ihre riesengroßen Wandmalereien im Living Studio der Stadtgalerie ausgestellt.

 

Scrolle nach oben