Zum Inhaltsbereich springen

"Freundliche Übernahme" im Living Studio

(21.11.2012)
Bis 6. Jänner zeigt das "Living Studio" der Stadtgalerie neue Arbeiten des Künstlers Dietmar Franz.
Die Costa Concordia sinkt in einem wenig bekannten Bild von Carl Ludwig Catel aus dem Jahr 1823, Giacomettis Köpfe blicken stumm in eine verschneite Wiener Parklandschaft und in das „Türkische Bad“ von Jean-Auguste-Dominique Ingres schmuggelt sich der Künstler gleich zwei Mal selbst hinein: Werke aus der alten und neueren Kunstgeschichte, die Dietmar Franz besonders beeindrucken, verarbeitet er mit Bildnissen aktueller Ereignisse, Landschaften, Gebäude oder persönlichen Urlaubserinnerungen. Er bezeichnet dieses Kunstprojekt als „Freundliche Übernahme“ aus dem Fundus der Kunstgeschichte.

Kulturreferent Vizebürgermeister Albert Gunzer eröffnete die Ausstellung des gebürtigen Klagenfurters im „Living Studio“ der Stadtgalerie. Gunzer zeigte sich beeindruckt von den detailreichen Graphitzeichnungen auf kreisrunden Sperrholzplatten, sogenannten „Tondis“. Stadtgalerieleiterin Mag. Beatrix Obernosterer wies auf die besonders homogene Verbindung der „Freundlichen Übernahme“ zur Hauptausstellung „LPOP“ von Antonio di Felipe in den Haupträumen der Stadtgalerie hin: der eine, Antonio de Felipe, ist ein exzellenter Maler, der in seinen Werken Anleihen bei berühmten Vorbildern der Pop Art nimmt. Dietmar Franz besticht durch seine feine Zeichenkunst und zitiert ebenfalls berühmte Werke der Kunstgeschichte“.

Die Ausstellung läuft bis 6. Jänner im „Living Studio“ der Stadtgalerie und kann bei freiem Eintritt besichtigt werden.
Öffnungszeiten: täglich außer Montag von 10 bis 18 Uhr.
Infos auf www.stadtgalerie.net

 

 

Scrolle nach oben