Zum Inhaltsbereich springen

Klagenfurter Friedhofspräsentation

(22.10.2012)
Wer nicht genau weiß, wo Freunde oder Verwandte auf den städtischen Friedhöfen bestattet sind, kann die neue Online-Suche nützen.
Die Homepage der Landeshauptstadt Klagenfurt hat ab sofort einen neuen Bereich, der sich dem Thema Friedhöfe widmet.

Herzstück der neuen Präsentation ist eine Verstorbenensuche, Gräber in den städtischen Friedhöfen können so rasch lokalisiert werden.
„Eine Erleichterung für Bürgerinnen und Bürger und auch das Team der Friedhofverwaltung“, sagt Stadtrat Wolfgang Germ als zuständiger Referent, denn „wo finde ich das Grab von XY“ gehört zu den häufigsten Anfragen bei der Friedhofverwaltung.
Aber auch die Arbeit hinter den Kulissen wird für das Team dadurch erleichtert, denn nun sind alle Gräber samt Laufzeit, Nutzungsberechtigten etc. sofort auf Knopfdruck verfügbar und die Datenbank wird für die laufende Bearbeitung genützt. Diese Daten werden selbstverständlich über das Internet nicht ausgeworfen. Hier scheinen Name, Sterbejahr und Platznummer von Grab, Urne oder Gruft auf und man kann sich die Lage genau im Friedhofsplan anzeigen lassen.


80.000 Datensätze

Die Suche ist nach Name, Sterbejahr und Friedhof möglich. Pflichtfeld ist dabei aus logischen Gründen nur der Familienname, wobei bei Unsicherheiten in der Schreibweise auch nur die ersten Buchstaben eingegeben werden können.
Sollte ein Grab aufgelassen oder verlegt worden sein, erhält man einen entsprechenden Hinweis mit der Kontaktadresse der Friedhofverwaltung.
Derzeit sind rund 80.000 Datensätze erfasst, was nur durch eine intensive und monatelange Vorarbeit der Abteilungen Gesundheit/Friedhofverwaltung, Vermessung und Geoinformation sowie der Magistrats-IT möglich war.
Die Gräberfelder der einzelnen Friedhöfe mussten vermessen und im GIS (Geographisches Informationssystem) eine Flächenbildung inklusive Zuordnung der Grab-ID durchgeführt werden. Der erzeugte GIS-Datensatz wird mit der Datenbank der Friedhofsverwaltung gekoppelt und so ist eine räumliche Suche mit vielen weiteren, nur intern zur Verfügung stehenden Anwendungen, möglich.

Wissenswertes

Die Aufbereitung für das Internet wurde von der Abteilung Information und der Klagenfurter Firma Webwerk durchgeführt. Technisch galt es den Datenbestand samt Import für eine onlinefähige Datenbank aufzubereiten sowie eine Suchapplikation mit Visualisierung und Verknüpfung der Ergebnisse mit der Applikation von GIS Klagenfurt zu erstellen. Die Aktualisierung der Datenbanken im Internet wird übrigens wöchentlich erfolgen.
Von der Abteilung Information, die für die Webseite www.klagenfurt.at verantwortlich ist und wo auch die Internetredaktion der Stadt angesiedelt ist, wurde die Menüstruktur mit verschiedenen Themenbereichen (Ansprechpartner, Preise, Vorstellung aller Friedhöfe und Ehrengräber etc.) angelegt und die Themen redaktionell aufbereitet.
Zu erreichen ist die neue Internetpräsentation der Klagenfurter Friedhofverwaltung auch direkt unter der Web-Adresse www.klagenfurt.at/friedhöfe  oder www.klagenfurt.at/friedhoefe.

Stadtrat Wolfgang Germ dankte allen Beteiligten für die Aufbereitung und freute sich über einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Bürgernähe.

Scrolle nach oben