Zum Inhaltsbereich springen

"Inclusia" verbindet Menschen

(12.04.2013)
Barrieren und Ängste abbauen – Klagenfurter Schüler im Austausch mit beeinträchtigen Menschen.
Von 16. bis 19. April steht in Klagenfurt bei der „Inclusia 2013“ die Freundschaft zwischen Schülern und Menschen mit Behinderung aus dem Alpen-Adria-Raum im Mittelpunkt.

„Wir wollen eine Begegnung auf Augenhöhe ermöglichen, Ängste abbauen und Freundschaften pflegen“, sagt Dr. Dieter Klammer, Obmann des Vereins „Inclusia – Menschen wie wir sind“. Gemeinsam mit Bürgermeister Christian Scheider, LR Dr. Beate Prettner und Dr. Wolfgang Platzer von der ARGE Alpen Adria hat er die heurige „Inclusia“ vorgestellt. 680 Schüler aus 36 Klassen gestalten die Veranstaltung mit. Gäste aus Slowenien, Bosnien und der Schweiz werden erwartet. Einander kennenlernen, den anderen verstehen und gemeinsame Aktivitäten stehen am Programm. Drei Schülerinnen des Bachmann-Gymnasiums waren bei der Präsentation zu Gast, sie kennen das Projekt seit ein paar Jahren und sind begeistert. „Am Anfang ist es schon ein bisschen seltsam, aber die Angst vergeht schnell und wir haben immer sehr viel Spaß mit den Beeinträchtigten“, erzählt Melissa Krenn. Die Schülerinnen schätzen das offene und herzliche Wesen der beeinträchtigen Menschen. Egal ob Kochen, basteln, schminken oder tanzen – alles wird gemeinsam an verschiedenen kreativen Stationen ausprobiert.

Für Bürgermeister Christian Scheider, der „Inclusia“ seit vielen Jahren unterstützt, ist klar: „Mit dem Projekt wird Integration gelebt und das auch noch im internationalen Austausch, so etwas ist einzigartig und ich bin sehr stolz, dass es in Klagenfurt geschieht.“
Ähnlich sieht das auch Dr. Wolfgang Platzer, Geschäftsführer der ARGE Alpen-Adria. „Wir unterstützen die „Inclusia“ seit Jahren und was mir dabei besonders gefällt: Soziale Inclusion wird hier angewendet, in vielen Unternehmen bleibt dies leider noch reine Theorie“.

Am 19. April, 19 Uhr findet im Kärntner Landesarchiv der große Gala-Abend statt. Vier Projekte, die besonders innovativ mit mental beeinträchtigen Personen durchgeführt wurden, werden ausgezeichnet. Weitere Details zur „Inclusia 2013“, die in diesem Jahr bereits zum 11. Mal stattfindet, online unter www.inclusia.at
Scrolle nach oben