Zum Inhaltsbereich springen

Großübung der Feuerwehren

(24.08.2013)
Das Bezirksfeuerwehrkommando Klagenfurt-Stadt hat mit der Berufsfeuerwehr Klagenfurt eine spektakuläre Großübung durchgeführt.
Jede Feuerwehr stellt sich regelmäßig mit Übungen auf den Ernstfall ein. Was aber, wenn ein großes Unglück passiert und alle zusammenarbeiten müssen – diesen möglichen Fall hat die Berufsfeuerwehr in einer Großübung  geprobt. Die Ergebnisse wurden bei einer Pressekonferenz präsentiert.
Gemeinsam mit zehn freiwilligen Feuerwehren, der FF Unterbergen, FF Maria Saal, dem Roten Kreuz, Polizei, Rettungshundebrigade und ein Hubschrauber des Bundesheeres wurden drei Szenarien nachgestellt.
„Sinn solcher Übungen ist es, Abläufe zu automatisieren, gegebenenfalls zu verbessern“, erklärt Branddirektor Ing. Gottfried Strieder.

 

Waldbrand, Autounfall und Suchaktion

 

Als erstes wurde ein Waldbrand am Kreuzbergl inszeniert. 13 Schüler sollten von der Sternwarte evakuiert werden. „Aufgrund der Regenfälle mussten wir das Szenario letztendlich abbrechen, da die Gefahr zu groß war, dass sich wirklich jemand verletzt“, erzählt Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Dietmar Hirm. Zwei Drittel der gesamten Übung konnte positiv abgeschlossen werden.
Der zweite Einsatz führte die Feuerwehrmänner und –frauen an den Wörthersee. Ein PKW war mit zwei Insassen in den See gestürzt, eine weitere Person galt als vermisst. Auch diese Übung war erfolgreich.
Im dritten Fall wäre eine Personensuche im Klinikum mit der Rettungshundebrigade geplant gewesen. „Aber leider mussten wir auch hier aufgrund des Wetters die Aktion abbrechen“, erklärt Hirm weiter.
„Die größte Herausforderung ist es, die Zusammenarbeit der vielen Einsatzkräfte zu koordinieren“, sagt Branddirektor Strieder. Der Einsatzstab war bestens organisiert. „Die Mitarbeiter sind alle hervorragend ausgebildet, die Technik am neuestens Stand, man muss für alles gerüstet sein und sich ständig verbessern“, weiß auch der zuständige Feuerwehrreferent, Bürgermeister Christian Scheider.

Durch derartige Übungseinsätze sind die Feuerwehrleute für den Ernstfall gerüstet, schnell vor Ort und sorgen für die Sicherheit der Klagenfurter Bevölkerung. Auch im nächsten Jahr ist wieder eine Großübung geplant.

Scrolle nach oben