Zum Inhaltsbereich springen

Stadtwappen für Weinbauverein

(09.12.2013)
Die Trauben von der Seewiese werden vom Weinbauverein gekeltert. Jetzt gab es dafür das Stadtwappen. 
Acht Stadtwinzer sind es, die für die wohlschmeckenden Sorten aus dem Klagenfurter Weingarten sorgen. Sie sind Mitglieder des Kärntner Weinbauvereines Vinum Carinthiae, der jetzt das 20jährige Bestandsjubiläum feierte. Der Geburtstag war Anlass, dem Verein das Stadtwappen zu verleihen. Die Urkunde überreichte Vizebürgermeister Albert Gunzer im Beisein von Stadtrat Ing. Herbert Taschek an Vereinsobmann Mag. Roland Pulsinger.

Gunzer betonte, dass es für die Auszeichnung des Weinbauvereines mehrer Gründe gegeben hat. „Die Landeshauptstadt ist sehr stolz, dass es seit einigen Jahren einen Klagenfurter Qualiätswein gibt und die Seewiese durch die Stadtwinzer seit 2003 mit viel Herz, Wissen und Einsatz hervorragend bewirtschaftet wird“, so Vizebürgermeister Gunzer.

Für sein Engagement um die Kärntner Weine erhielt das Ehepaar Mag. Griseldis und Mag. Dr. Erwin Jäger, Inhaber der Vinothek Jäger am Kreuzbergl, die Ehrenmitgliedschaft im Weinbauverein. Für Mag. Pulsinger klar, denn der Kärntner Wein wäre ohne die Mitarbeit der Familie Jäger nicht dort, wo er heute ist. „Die Rebstöcke werden älter, die Winzer erfahrener und dadurch wird der Kärntner Wein immer besser“, freute sich die Klagenfurter Weinexpertin Griseldis Jäger.

Einen Überblick über die zehnjährige Arbeit der Stadtwinzer und die Geschichte des Klagenfurter Weingartens auf der Seewiese von den Anfängen im Jahr 1974 bis zur Übernahme und dem Neubeginn auf der Seewiese im Jahr 2003 gab es vom Sprecher der Klagenfurter Stadtwinzer, Helmut Unterkofler. Er konnte auch berichten, dass das Weinjahr 2013 auf der Seewiese trotz Hitze ein sehr gutes war und der Ertrag ähnlich wie im Jahr 2011 ausfallen wird. Man rechnet mit rund 2700 Flaschen.
Scrolle nach oben