Zum Inhaltsbereich springen

Stellenplan 2014 mit Mehrheit beschlossen

(17.12.2013)
1.764 Stellen, genauso viele wie 2013 wird es auch 2014 in der Stadtverwaltung geben.
Stadtrat Wolfgang Germ legte als Personalreferent den Stellenplan 2014 im Gemeinderat vor und erhielt diesen mehrheitlich genehmigt.
1.764 Planstellen gibt es 2013 in der Landeshauptstadt Klagenfurt, diese Zahl soll auch 2014 gehalten werden, so Germ.  Mit rund 84 Millionen Euro  schlagen sich die Personalausgaben (ohne Pensionen) zu Buche, bis zu 40 Planstellen pro Jahr sollen aber eingespart werden, lauten Vorschlag der Finanzreformkommission und beschluss des Stadtsenates.
„Das wird nur mit einer Aufgabenreform möglich sein“, stellte Germ fest.  „Ohne eine Reduktion der Leistungen der Stadt ist keine wesentliche Einsparung möglich“, betonte er und zählte einige Abteilungen auf, die mit einem großen Mitarbeiterstab für die Bürger arbeiten wie die Entsorgung (Müll/Kanal), Straßenbau & Verkehr (Winterdienst etc.)
Vizebürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz kritisierte, dass es „nach wie vor kein Personalmanagement gibt“, forderte mehr Transparenz, nämlich Auflage des Stellenplans und eine Planstellenbereinigung. Sie habe in ihren Referaten schon 23 Stellen eingespart. Der Stellenplan wurde mit Mehrheit beschlossen, SPÖ und Grüne stimmten dagegen.
Scrolle nach oben