Zum Inhaltsbereich springen

Zivilcourage wurde belohnt

(20.12.2013)
Zivilcourage bewies der Klagenfurter Günter Gasser. Mit seiner Hilfe konnte ein Einmietbetrüger verhaftet werden.
Es ist eine recht kuriose Geschichte. Heuer im Spätsommer mietete sich ein Mann in die Pension der Mutter von Gassers Lebensgefährtin Mag. Elisabeth Hofstätter ein. Nach zwei Wochen verließ er die Pension und ward nicht mehr gesehen.

 

Aber wie der Zufall so spielt erblickte Mag. Hofstätter, die mit Gasser im Auto in der Stadt unterwegs war, den Betrüger am Heuplatz. Gasser sprang aus dem Auto und stellte den Mann zur Rede. Er tischte ein Reihe von Ausreden auf, mittlerweile hatte Mag. Hofstätter auch schon die Polizei verständigt. Diese nahm den Verdächtigen fest. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, hatte der Mann auch in Salzburg einige Mietbetrügereien begangen und wurde in der Zwischenzeit auch verurteilt.

 

Bürgermeister Christian Scheider würdigte die Zivilcourage von Günter Gasser. „In Zeiten wie diesen ist das hoch anzurechnen, denn die Menschen schauen ja oft lieber weg als dass sie einschreiten“, so Scheider, der an Gasser im Namen vieler Geschädigter eine „Dank und Anerkennung“-Urkunde überreichte.

Scrolle nach oben