Zum Inhaltsbereich springen

Häuslbauermesse Klagenfurt eröffnet

(01.02.2013)
455 Aussteller zu Themen wie Bauen, Wohnen, Renovieren und Energie auf der Häuslbauermesse! Schwerpunktthema: "Das Haus der Zukunft"
Ein Fixpunkt für alle Bauherrn ist die Häuslbauermesse in Klagenfurt. 455 Aussteller aus ganz Österreich und den Nachbarländern präsentieren bis einschließlich Sonntag (3. Februar) auf dem Klagenfurter Messegelände alles, was man zu den Themen Bauen, Wohnen, Renovieren, Finanzieren und energiebewusst Leben wissen muss!
Bei der Eröffnung zeigte sich Messepräsident Vzbgm. Albert Gunzer stolz, dass sich unter den mehreren hundert Ausstellern viele Stammgäste befinden, die diese Messe als Fixpunkt für die Präsentation von Know How und Produkt nutzen. „Wir sind mit dieser Messe wirtschaftliche Drehscheibe im Alpen-Adria-Raum“, betont Gunzer, „denn hier trifft sich bereits zu Jahresbeginn alles, was im Bereich Bauen Rang und Namen hat um die neuesten Trends direkt an den Besucher, den Häuslbauer, weiter zu geben“.
Mit dem Messeschwerpunkt „Haus der Zukunft“ wird, so Gunzer weiter, ein positiver Impuls im Bereich ökologisches, energiebewusstes Bauen und Leben gesetzt.

„Auch die Stadt stellt sich gemeinsam mit den Stadtwerken dem Thema Energiewende“, betonte Bürgermeister Christian Scheider bei der Messe-Eröffnung im Hinblick auf das neue Fernwärmekonzept mit Schwerpunkt Biomasse, das in Klagenfurt umgesetzt werden soll.

Ein Kompliment sprach DI Othmar Petschnig, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Kärnten, den „Kärntner Messen“ aus: „Klagenfurt ist einer der wenigen Regionalmesse-Standorte, die äußerst positiv bilanzieren“ und gratuliert Messepräsident und Messe-Geschäftsführer zur erfolgreichen Arbeit. Petschnig strich aber auch viele positive Wirtschaftsbereiche hervor, die in Kärnten viel zu oft übersehen werden. „Kärnten ist ein wettbewerbsfähiges Bundesland, das eine Vielzahl an erfolgreichen Unternehmen, speziell auch im Baugewerbe“ beheimatet.

Besonderer Gast bei der ersten Messe-Eröffnung des Jahres 2013 ist die internationale Trendforscherin, Architektin und Autorin Oona Strathern-Horx, die vor zahlreichem interessierten Publikum einen Impulsvortrag mit dem Titel „Wie baut man ein Zukunftshaus“ hielt. Vorträge von Experten und Fachleuten bilden einen weiteren wichtigen Schwerpunkt bei der Häuslbauermesse 2013. In der Vortragsarena der Messehalle 5 werden Top-Experten für die Themen ökologisches Bauen, Renovieren, Heizen etc. referieren.

Insgesamt reicht das Angebotsspektrum von Baustoffen und Eindeckung über Fenster, Türen und Tore bis hin zu Heizung, Energie und Außengestaltung. „Wo sonst außer bei uns finden Bauherren alles vom Keller bis zum Dach“, betont Messe-Geschäftsführer Ing. Erich Hallegger, der sich auf zahlreiche Besucher freut.

Die Häuslbauermesse hat bis Sonntag, 3. Februar täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte für Erwachsene kostet 8 Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre zahlen 2 Euro, Jugendliche von 17 bis 19 Jahre sowie Präsenzdiener, Studenten und behinderte Personen zahlen 3 Euro.

Infos auch auf www.kaerntnermessen.at


 

Scrolle nach oben