Zum Inhaltsbereich springen

Rüstige Seniorin feierte 100. Geburtstag

(27.07.2013)
Voller Elan und mit viel Humor feierte die Klagenfurterin Anna Janasch ihren 100. Geburtstag im Seniorenheim „Wie daham“.
„Was wollen Sie machen, dass Sie so alt werden wie ich“, scherzte Anna Janasch mit Bürgermeister Christian Scheider, als dieser sich als Gratulant an ihrem 100. Geburtstag einstellte. „Alles erdenklich Gute zum Geburtstag und dass sie weiterhin so lebensfroh und lustig sind“, sagte Scheider. „Das ist mein Hobby“, erwiderte Janasch mit einem breiten Lächeln. Die lebensfrohe Dame lebt gerne im Seniorenheim und fühlt sich dort sehr wohl. „Nur das Kurzeitgedächtnis funktioniert nicht mehr so“, erzählt Tochter Annemarie, die mit Urenkelin Lisa-Marie ebenfalls an der Feier teilnahm. Anna Janasch hat bis vor zwei Jahren allein in ihrem Haus in der Völkermarkter Straße gewohnt. Sie war Hausfrau und hat sich in vielen sozialen Bereichen engagiert. Auch heute nimmt die Seniorin gerne am Tagesgeschehen teil. Im Generationenpark „Wie daham“ ist ein Kindergarten integriert, gemeinsam mit den Kindern wird gebastelt und gespielt, auch im Chor ist Anna Janasch Mitglied. Regelmäßig geht es zum Friseur und zur Fußpflege. „Das muss sein, sie möchte auch immer hübsch angezogen sein und schönen Schmuck tragen“, erzählt ihre Tochter.
An ihrem Ehrentag war die Sängerrunde des Magistrates Klagenfurt gekommen, um der alten Dame einige Ständchen zu bringen. Selbstverständlich hat Anna Janasch kräftig mitgesungen. Über den Besuch des Bürgermeisters und die mitgebrachten Geschenke, ein Blumenstrauß und etwas Süßes, freute sie sich sehr. „Vielen lieben Dank, aber das wäre ja nicht notwendig gewesen“, freute sich das Geburtstagskind und genoss sichtlich die viele Aufmerksamkeit um sie herum. Anna Janasch ist derzeit die älteste Bewohnerin des Seniorenheimes „Wie daham“ in der Steingasse.
Scrolle nach oben