Zum Inhaltsbereich springen

Stadt unterstützt jungen Handwerkswanderer

(22.07.2013)
Thomas Prattes begibt sich auf die Walz, eine alte Wandertradition aus der Handwerksbranche. Er wurde offiziell verabschiedet.
Die Lehrzeit ist vorbei und damit beginnt für Thomas Prattes ein großes Abenteuer. Der gelernte Raumausstatter macht sich mit vier anderen Wanderern auf die Walz, der sogenannten Wanderschaft zünftiger Gesellen. Gemeint ist damit die Zeit des Wanderns der Gesellen nach Abschluss der Lehre. Den Brauch gibt es seit dem späten Mittelalter. Die Wanderschaft war früher Voraussetzung für den Beginn der Ausbildung zum Meister.
Für Thomas Prattes, der viele Jahre in Klagenfurt gewohnt hat, startete die Reise heute Vormittag in der Villacher Straße am Ortsende in Klagenfurt. Der erste Weg führt die fünf Gesellen zurück in Prattes Geburtsstadt Friesach. Wohin es die Abenteurer danach verschlägt, ist noch unklar. Drei Jahre und mindestens einen Tag (länger als eine Lehrzeit dauert) wird Thomas Prattes unterwegs sein.
Verabschiedet wurde er  von Stadtrat Wolfgang Germ. In Vertretung des Bürgermeisters übergab er Thomas Prattes ein kleines Wandergeld und einen Stempel mit dem Siegel der Stadt Klagenfurt. Traditionell trägt ein Wanderer ein Wanderbuch mit sich, in dem mittels Stempel die besuchten Städte verewigt werden. Leicht zu erkennen sind die Wanderer übrigens an ihrer Kluft, eine traditionelle Tracht der Handwerksgesellen.
Scrolle nach oben