Zum Inhaltsbereich springen

Baustelle St. Veiter Straße Geschichte

(21.11.2013)
Freie Fahrt in der St. Veiter Straße! Nachdem die Glanbrücke vor kurzem eröffnet wurde sind jetzt auch die Straßenarbeiten fertig.
Es war verkehrstechnisch gesehen die größte Klagenfurter Baustelle des heurigen Jahres. Der Neubau der Glanbrücke und die Sanierung der St. Veiter Straße zwischen Feschnigstraße und Kraßniggstraße. Die Baustelle ist nun Vergangenheit, Klagenfurt hat eine schöne Ein- und Ausfahrtsstraße mehr.

 

Rund drei Millionen Euro wurden von der Stadt hier investiert. Neben der Brücke über die Glan wurden auch im betreffenden Teilstück Fahrbahn sowie Geh- und Radwege erneuert. Ebenfalls adaptiert wurde die Bushaltestelle Klinikum, zusätzlich wurde von der Klinikumausfahrt auf Höhe Georg-Lora-Straße bis zur Kraßniggstraße stadteinwärts eine Busspur installiert. „Ein Dankeschön an die Anrainer und Geschäftsinhaber, die es im letzten halben Jahr sicher nicht einfach hatten“, betonten Bürgermeister Christian Scheider und Stadtrat Peter Steinkellner bei der offiziellen Verkehrsfreigabe.

 

Im Zuge der Straßeneröffnung wurde bei der Bushaltestelle auch eine Skulptur enthüllt. Diese stammt vom Künstler Peter Raunig und hat den Titel „Taraxacum“, was so viel wie „Löwenzahn“ bedeutet.

Scrolle nach oben