Zum Inhaltsbereich springen

'Migrantas' im Rathaus

(02.12.2013)
Alltagserfahrungen und Gefühle von Migrantinnen - eine aktuelle Ausstellung im Rathaus nimmt zu diesem Thema Stellung.
Ein fremdes Land, eine andere Sprache und neue Menschen – die Erfahrungen von Migrantinnen sind vielfältig. Sie kommen als Studentinnen, Arbeiterinnen oder Flüchtlinge in ein Land, wo sie von vorne anfangen müssen. In Klagenfurt leben Menschen aus über 120 Ländern, 11 Prozent davon sind Frauen. Auf Initiative des Familienservice wurde die Ausstellung „Migrantas – ich bin deine Nächste“ eröffnet. Sie soll zeigen, dass Multinationalität Vorteile hat, Migranten Teil unserer Gesellschaft sind. „Als offizielle familienfreundliche Gemeinde ist es unsere Aufgabe, aufzuklären, über den Tellerrand zu blicken und auch Menschen anderer Kultur und Herkunft als Mitglieder unserer Gelellschaft zu sehen“, sagte Frauen- und Familienreferentin Stadträtin Mag. Andrea Wulz. „Multinationalität hat große Vorteile, wir können voneinander lernen“, weiß auch Vizebürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz.

Mittels einzelner, von den Migrantinnen selbst gezeichneten Piktogramme macht die Gruppe aufmerksam. Ihre Bilder wurden bisher in unzähligen deutschen Städten plakatiert. „Migrantas“ thematisiert Migration, Identität und interkulturellen Dialog. Die Mitglieder dernKünstlergruppe sind selbst nach Deutschland eingewandert, konzipieren Workshops und erarbeiten mit anderen  Migrantinnen die Piktogramme.

„Migrantas“ ist noch bis 20. Dezember im Rathaus zu sehen. Weitere Informationen unter www.migrantas.org
Scrolle nach oben