Zum Inhaltsbereich springen

Hobbygärntner aufgepasst!

(04.04.2014)
Die beliebte "Pflanz mich"-Vortragsreihe startet wieder mit vielen interessanten Vorträgen zum Thema nachhaltiges Gärtnern.
„Die Intention von „Pflanz mich“ ist, der Bevölkerung ökologisches und biologisches Gärtnern näher zu bringen“, erklärt Umweltreferentin Stadträtin Mag. Andrea Wulz. Auch heuer werden mit den bewährten Kooperationspartnern und einigen neuen Institutionen Trends in Sachen Garten vorgestellt. „Biologisches Gärtnern heißt auch Bodenschutz, viele Menschen wissen gar nicht, wie viel CO2-Ausstoß die Herstellung mineraler Dünger hat“, erklärt Mag. Bernadette Jobst von der Abteilung Umweltschutz. DI Lena Uedl-Kerschbaumer bietet heuer wieder zwei Vorträge zum Thema Saatgut im eigenen Hausgarten und Schattengewächse für Balkone und Gärten an. „Im neuen Folder haben wir diesmal einen praktischen Monatsüberblick mit Gartentipps und natürlich den Terminen unserer Veranstaltungen verpackt“, erzählt Uedl-Kerschbaumer. Den dritten Fachvortrag gibt es von DI Roland Schiegl von der ARGE-Naturschutz. „Ich werde über die verschiedenen Tierwelten und deren Aufgaben in unseren Gärten sprechen“, informiert Schiegl.

Außerdem gibt es wieder einen Info-Stand in der Innenstadt (15. Mai, Kramergasse) und auf der Herbstmesse (17. bis 21. September).

Am 14. Juni geht es zum Ausflug in den Bauerngarten im Europapark, Franz von Sales-Garten und in den Botanischen Garten. Letzterer ist zum ersten Mal als Partner mit dabei. „Wir werden den Besuchern unseren wissenschaftlichen Garten mit seinen ganz eigenen Aufgaben näher bringen“, so Dr. Roland Eberwein vom Botanikzentrum Kärnten. Der 150 Jahre alte Garten bietet viele Überraschungen, die es zu entdecken gilt.

Große Unterstützer der „Pflanz mich“-Reihe sind das Katholische Bildungswerk und die Firma Lagerhaus – bei ihnen und allen Kooperationspartnern bedankt sich die Umweltreferentin sehr herzlich und freut sich, dass die Vortragsreihe weitergeführt werden kann. „Wir möchten damit Wissen und Bildung vermitteln sowie den Menschen die neuesten Trends vom Urband Gardening bis hin zu den Hochbeeten, vermitteln“, sagt Wulz.

Den Folder HIER herunterladen.

 

Scrolle nach oben