Zum Inhaltsbereich springen

Sportehrenzeichen vergeben

(22.12.2014)
Von der Stadt wurden wieder die besten Sportler und fleißigsten Funktionäre geehrt.

Sportlicher Höhepunkt ist für jeden Sportler wohl der Moment beim Erreichen der Bestleistung. Gesellschaftlicher Höhepunkt ist für den Klagenfurter Sportler, der während des Jahres eine Top-Leistung erzielte, die Auszeichnung durch die Stadt.   

Die „Sportgala 2014“ ging diese Woche in den Räumen des Sportparks über die Bühne, Bürgermeister Christian Scheider und Sportstadtrat Jürgen Pfeiler konnten dazu viele erfolgreiche Athletinnen und Athleten sowie verdienstvolle Funktionäre begrüßen.   

„Sport wird in Klagenfurt gelebt“, brachte es Stadtrat Jürgen Pfeiler auf den Punkt. Denn trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten konnte im zu Ende gehenden Jahr einiges bewegt werden. „Etwa die Jugendsportförderung mit dem Stadtwerken, der neue Fitnessparcours am Kreuzbergl oder die neue Trendsportart SUP“, betonte Pfeiler. Ein ganz wichtiges Projekt, nämlich  „Respekt, Fairness und Toleranz im Sport“, wurde heuer ebenso ins Leben gerufen und lässt die Sportvereine zusammenrücken, um gemeinsam auch gesellschaftspolitisch zu wirken und gegen Diskriminierung ein Zeichen zu setzen.  

Bürgermeister Christian Scheider dankte im Namen der Klagenfurter allen Sportlern, die durch ihre Leistungen den Namen der Landeshauptstadt in der Welt bekannt gemacht haben. Scheider betonte auch, dass es wichtig ist, der Jugend entsprechende Rahmenbedingungen für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten.

Wie Scheider versicherte, wird die Stadt immer verlässlicher Partner der Klagenfurter Sportvereine bleiben.

 

Die Ehrungen  

Sportehrenzeichen für Aktive in Silber: Cornelia Wohlfahrt, Lea Bostjancic, Gernot Hammer, Edwin Kemboi, Carina Pölzl, Bruno Schumi (alle LAC Klagenfurt), Antonia Paulus, Anna Kopr, Alexander Gatti, Johannes Gabriel (HSV Triathlon Kärnten), Andreas Rapatz (KLC), Valentina Dreier, Felix Oschmautz (Kajak-Verein), Kevin Kaltenegger, Gerhard Salbrechter (Schützen- und Sportverein Sponheim Viktring), Julian Kellerer, Christina Stanta (KLC), Stephan Korenjak, Michael Wölfl (EV Edelweiss Klagenfurt), Theodor Baustädter, Arwin (Volleyklub Wörther-See-Löwen Klagenfurt), Jonathan Oberlechner (KAC Tischtennis), Simone Penker (Klagenfurter Turnverein 1862) und Robert Gehbauer (RC ARBÖ ASKÖ Klagenfurt). Außerdem erhielt das Sportehrenzeichen in Silber das KAC-Floorball-Team mit Fabian Altorff, Martin Fritz, Luca Gaugg, Gregor Glaboniat, Josef Holl, Florian Hreniuk, Alexander Kalles, Martin Krametter, Maximilian Krömer, Michael Krusic, Georg Luschin, Dominik Maryobnig, Maximilian Obereder, Adrian Samm, Florian Schwertner, Philipp Wrhounig sowie die Trainer Torsten Lutter und Andreas Pfeifer.  

Sportehrenzeichen Aktive in Gold: Nadine Weratsching (Kajak-Verein Klagenfurt), Ulrike Striednig (LAC Klagenfurt) und DDr. Rudolf Springer (Mountainbiker Klagenfurt).  

Sportehrenzeichen für Funktionäre in Silber: Ing. Markus Grutschnig (ASKÖ Kelag Kärnten), Ing. Gerhard Puff (Schützenverein zu Klagenfurt), Mag. Reinhold Berger (BSG Die Kärntner Sparkasse), Bruno Tarmann (EC Tarco Wölfe Klagenfurt) und Klaus Muskateller (BSG Die Kärntner Sparkasse).  

Sportehrenzeichen für Funktioäre in Gold: Manfred Sagerschnig, Ing. Herbert Kucher (Akademischer Volleyball Club Klagenfurt), DI Franz Weingartner (Behindertensportgruppe Klagenfurt), Gerda Blaschun (Österreichischer Gebrauchshundesportverband) und Edith Huber (Volleyballklub Wörther-See-Löwen Klagenfurt).

   

Sonderehrungen  

Auch heuer gab es wieder einige Sonderehrungen. Diese gingen an Jasmin Ouschan, Lara Vadlau, Albin Ouschan, Florian Berg, Sandra Baumgartner, Prof. Helmar Steindl, Siegfried Legner, Johann Plajer, Anna Krainz und dem Verein „Special Olympics“.


Scrolle nach oben