Zum Inhaltsbereich springen

Hochwasserfolgen: Amtsärztliche Hotline

(26.02.2014)
Schimmelbefall, Fäkalieneinschwemmung uvm. - Hochwasser kann Gesundheit belasten. Vzbgm Dr. Mathiaschitz lässt Hotline einrichten.
Nach den Regenfällen der vergangenen Wochen sind in Klagenfurt zahlreiche Gebäude und Wohnhäuser überschwemmt worden.
Feuchte Wände, Fußböden und Einrichtungsgegenstände sind ein Nährboden für Schimmelpilze. Durch das Hochwasser sind Fäkaleinschwemmungen möglich und auch der Staub, der durch getrockneten Schlamm entsteht, kann für die Gesundheit zur Belastung werden.

Für viele Betroffene stellt sich jetzt die Frage: Wie kann man am besten reagieren, was ist zu tun, wenn mit dem Hochwasser Keime und Bakterien ins private Heim kommen?
Klagenfurts Gesundheitsreferentin Vzbgm. Dr. Maria-Luise Mathiaschitz lässt für diese Fragen ab sofort eine Hotline einrichten, an die sich betroffene Klagenfurterinnen und Klagenfurter kostenlos wenden können und unmittelbar Rat von Experten bekommen.
„Ein amtsärztliches Team unter der Leitung von Stadtphysikus Dr. Klaus Fillafer berät Bürger fachkundig und unbürokratisch“, so Mathiaschitz.

Der kostenloste Beratungsdienst steht ab sofort unter der Telefonnummer 0664/5027590 zur Verfügung.
Scrolle nach oben