Zum Inhaltsbereich springen

Wasserschäden im Hort Hörtendorf

(24.02.2014)
Die starken Regenfälle verursachten auch Wasserschäden im Hort Hörtendorf. Gruppe muss übersiedeln.
Im Tiefparterre des städtischen Kinderhorts Hörtendorf steht zentimeterhoch Wasser. Die erst kürzlich neu adaptierten Räume, in denen auch eine von zwei Gruppen sowie Küche, Speisesaal und ein Aufenthaltsraum untergebracht sind, sind derzeit nicht nutzbar. Der Kindergartenbetrieb ist aber weiterhin aufrecht. Gefahr für die Kinder besteht nicht.

„Die Gruppe, die in den neu adaptierten Räumen im Tiefparterre untergebracht war, ist einen Stock nach oben in die Aula der Volksschule übersiedelt“ sagt Kindergartenreferentin Vzbgm Dr. Maria-Luise Mathiaschitz, die sich vor Ort ein Bild über die Lage gemacht hat. Die Kindergarten- und Hortreferentin dankt den Leiterinnen von Hort und Volksschule, deren perfekte Zusammenarbeit einen ungestörten Ablauf im Haus möglich macht.
Auch die Hochbauabteilung der Stadt leistet großartige Arbeit und versucht, mit vorzeitigen Maßnahmen die Schäden so gering wie möglich zu halten. Bereits übers Wochenende wurde Wasser aus dem Tiefparterre abgesaugt, dennoch dingt immer wieder Grundwasser ein, nach wie vor sind Pfützen in den Räumen.
Alle im Untergeschoß befindlichen Räume müssen getrocknet und anschließend saniert werden. „Mit dem Beginn der Arbeiten wird noch diese Woche zugewartet, da noch nicht absehbar ist, wie sich die Wetterlage entwickelt und ob etwaige weitere Regenfälle weitere Schäden anrichten werden“, so Mathiaschitz.

Derzeit sind auch die PCs nicht nutzbar und Telefonleitung unterbrochen. Eltern können die Kindergartenleitung derzeit über die Telefonnummer 0664/9615013 erreichen.
Scrolle nach oben