Zum Inhaltsbereich springen

Wirtschaftspolitische Schwerpunkte 2014

(26.02.2014)
Vzbgm. Albert Gunzer präsentiert gezielten Investitionsplan für einen starken Wirtschaftsstandort Klagenfurt.
Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, überlegt und strategisch optimal zu investieren. Nur so kann sich ein Wirtschaftsstandort nachhaltig gut entwickeln. Klagenfurts Wirtschafts- und Finanzreferent Vizebürgermeister Albert Gunzer setzt für das Jahr 2014 Schwerpunkte, die einerseits die Klagenfurter Handelsbetriebe unterstützen und andererseits Klagenfurt für Betriebsansiedelungen attraktiv macht.

Interkommunaler Gewerbepark
Im Osten von Klagenfurt entsteht auf den bereits entsprechend gewidmeten Magna-Gründen ein neuer „Interkommunaler Gewerbepark“. Stadt und Land stellen gemeinsam optimale Infrastruktur für Unternehmen, die sich in der Kärntner Landeshauptstadt ansiedeln wollen, zur Verfügung. Umlandgemeinden, die diese Investitionen nicht tätigen können, haben die Möglichkeit, Unternehmen den neuen Gewerbepark in Klagenfurt anzubieten und profitieren über die Kommunalsteuer.

Ausbau Lakeside-Park
18 Millionen Euro investiert die Stadt in den Ausbau des Lakeside Software Parks. Spatenstich für die nächste Ausbaustufe ist im kommenden April.
Der Stadt werden 1000 Quadratmeter Fläche für den Wirtschaftszweig „Creative Industries“ zur Verfügung gestellt. Einzel- oder Kleinunternehmer, die im kreativwirtschaftlichen Bereich forschen und entwickeln, bekommen hier eine besondere Unterstützung: ein halbes Jahr kostenfreie Miete sowie kostenlose Unterstützung durch die „Business Angels“ (build Gründerzentrum und Wirtschaftsservice Austria) im Bereich Businessplan, Finanzierung etc.

Hochwasserschutz
Investiert wird auch in den Hochwasserschutz. Im Bereich Zollfeld werden Dämme errichtet und die Glan ausgeweitet, sodass im Fall starker Regenfälle 3 Millionen Kubikmeter Wasser aufgehalten werden können. Die Planungsarbeiten sind abgeschlossen, Baubeginn ist im Juni 2014. Investiert werden 18 Millionen Euro (60% Bund, 20%Land, 20%Stadt).

Klagenfurter Online-Shopping
Für die Klagenfurter Handelsunternehmen entwickelt die Stadt in Kooperation mit „Klagenfurt Marketing“ ein neues Online-Shopping-Portal, das im Herbst 2014 starten soll. Jeder Klagenfurter Unternehmer kann sich für 50 bis 100 Euro im Monat beteiligen, seine Waren online stellen und via Zustelldienst, der vom Stadtmarketing organisiert wird, den Kunden innerhalb eines Tages direkt nach Hause liefern lassen. Egal ob Lebensmittel oder Schuhe – alles ist möglich.
Die Unternehmer, die sich beteiligen wollen, bekommen einen Direkt-Zugang zum System und im Vorfeld entsprechende Einschulungen. „Wir unterstützen gerade kleine Firmen, die nicht ausreichend technische Möglichkeit haben, in Produktfotografie etc“ ergänzt Mag. Anita Telijan, Leiterin von „Klagenfurt Marketing“.

„Wir wollen damit die Kaufkraft in Klagenfurt halten“, betont Wirtschaftsreferent Gunzer. „Statistiken belegen, dass immer mehr Menschen das Online-Shopping als bequemen Weg wählen. Wenn wir Klagenfurter Betrieben die Möglichkeit bieten, sich Online und mit Zustelldienst anzubieten, halten wir die Kaufkraft in der Stadt“. Statt bei überregionalen Anbietern zu bestellen und mehrere Tage auf die Lieferung zu warten, kann man ab Herbst 2014 bei Klagenfurter Unternehmen ordern und erhält die Ware in kürzester Zeit.

Weitere Investitionen fließen in Straßensanierungen, das Radwegenetz, die Fertigstellung des Gemeindezentrums Annabichl, den Kindergarten Feldkirchnerstraße und vieles mehr.

„Die aktuellen Wirtschaftszahlen bescheinigen Klagenfurt ein Kommunalsteuer-Plus von 2,5% im Jahr 2013, das bedeutet Mehr-Einnahmen von 500.000 Euro“ so Gunzer. „Ein Zeichen, dass wir in der Wirtschaftsstadt Klagenfurt einiges richtig machen“.
Scrolle nach oben