ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

"Atrium" für Jugendzentrum ungeeignet

(22.01.2014)
Jugendreferent StR Gerhard Reinisch schließt Kellerräume ohne Tageslicht als Jugendzentrum aus.
Fehlende Barrierefreiheit, keine natürliche Beleuchtung und eine notwendige Sanierung, die enorm hohe Kosten verursachen würde: die Voraussetzungen für ein Jugendzentrum Viktring im ehemaligen Atrium-Gebäude sind alles andere als optimal.
Jugendreferent Stadtrat Gerhard Reinisch hat die Räumlichkeiten gemeinsam mit Experten der städtischen Immobilienverwaltung (IVK) besichtigt um die Nutzbarkeit für eine Jugendeinrichtung zu evaluieren. „Bei der Suche nach einem Standort für ein Jugendzentrum in Viktring wurde das Atrium-Gebäude bereits vor zwei Jahren geprüft. Sämtliche verfügbaren Räume sind unterirdisch, es gibt hier weder Tageslicht noch ein ausreichendes Entlüftungssystem. Außerdem braucht die Jugend auch eine entsprechende Grünfläche, die hier nicht vorhanden ist“, so Reinisch. „Selbst wenn wir hier um eine horrende Summe sanieren oder umbauen würden, wären die Voraus¬setzungen nicht ideal. Ich möchte die Jugend nicht in einem Keller unterbringen. Das Atrium scheidet als Standort für ein Jugendzentrum definitiv aus“.

Eine Möglichkeit könnte sich laut Reinisch aber in unmittelbarer Nähe des „Atrium“ ergeben: „Sollte der städtische Kindergarten, wie derzeit angedacht, tatsächlich in einen Neubau beim Schulzentrum übersiedeln, könnten wir die bestehenden Räume für ein Jugendzentrum nutzen.“
Scrolle nach oben