ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Gedenken an ersten Bombenangriff

(16.01.2014)
Am 16. Jänner 1944 fielen die ersten Bomben auf Klagenfurt. Gedenken vor dem Rathaus.
Die Fahnen vor dem Klagenfurter Rathaus wurden auf Halbmast gesetzt und ein Kranz mit Schleife erinnerte an die Opfer der Bombenangriffe. Um Punkt 12 Uhr läuteten auch die Glocken der Domkirche und der Stadtpfarrkirche zur Erinnerung.
„Heute gedenken wir jener 235 Opfer, darunter viele Frauen und Kinder, die beim ersten Luftangriff der Alliierten auf Klagenfurt ihr Leben lassen mussten. Zudem sind mit einem Schlag etwa 1.600 Menschen obdachlos geworden“, sagte  Bürgermeister Christian Scheider bei der Kranzniederlegung.
Er will gemeinsam mit dem Beirat für Beirat für Erinnerungs- und Gedenkkultur auch eine neue Gedenkinitiative für die zivilen Opfer starten, die in Klagenfurt durch die Bomben des 2. Weltkriegs getötet wurden.
„Der Beirat wird jetzt Vorschläge für eine neue Gedenkstätte in Klagenfurt ausarbeiten“, so der Klagenfurter Bürgermeister.
Scrolle nach oben