Zum Inhaltsbereich springen

Neues Radwegekonzept

(09.07.2014)
In Klagenfurt gibt es rund 205 Kilometer Radwege. Wie die verlaufen, darüber informiert nun ein neuer Plan.
Radfahren ist nicht nur eine umweltfreundliche Fortbewegungsmöglichkeit, sondern dient auch der Gesundheit. Umso wichtiger ist daher ein gut ausgebautes Radwegenetz. In Klagenfurt sind es rund 205 Kilometer, die Radfahrern als eigenständige Radwege, Radfahrstreifen oder in Kombination mit Gehwegen zur Verfügung stehen. „Über 1,2 Millionen Euro wurden in den letzten zwei Jahren in den Ausbau der Radwege in Klagenfurt investiert“, sagte Stadtrat Peter Steinkellner, der Mittwoch den neuen Radwegeplan präsentierte.

 

In dem Plan, der kostenlos im Rathaus erhältlich ist, sind sowohl regionale als auch überregionale Radwege enthalten. Auch auf der Homepage der Landeshauptstadt ist der Radwegeplan integriert, man kann ihn auch runter laden.

 

Zusätzlich zur Erstellung des neuen Radwegeplanes wurde über Auftrag der Stadt vom Ziviltechnikerbüro CCE das Klagenfurter Radwegenetz unter die Lupe genommen. „Dabei standen die Punkte Sicherheit und künftige Vernetzung im Mittelpunkt“, so Dipl.-Ing. Christoph Hoffmann von der CCE Ziviltechniker GmbH, der mit einem Team von drei Radfahrern alle Radwege abgefahren ist und auch Nicht-Klagenfurter befragt hat. Die Befragung und Analyse ist nun abgeschlossen, nun wird gemeinsam bis Ende Juli mit dem Magistrat das Ergebnis ausgewertet.

 

„Bis Schulbeginn sollen dann die ersten Maßnahmen bereits abgeschlossen sein“, sagte Stadtrat Steinkellner, der als eines der größten Projekte der nächsten Monate die Anbindung der Wohnsiedlung in der Gendarmeriestraße an die Innenstadt hervorhob.

Scrolle nach oben