Zum Inhaltsbereich springen

Europapark-Spielplatz eröffnet!

(22.06.2014)
Der große Erlebnisspielplatz im Europapark ist nach sechsmonatiger Bauzeit fertig gestellt und wurde offiziell eröffnet.
Der neue Spielplatz ist viel mehr, als der Begriff verspricht. Das neue Freizeitparadies mit mehr als 30 verschiedenen Spielgeräten und einer über 230 Quadratmeter großen Wasserspielfläche bietet Spaß für die ganze Familie. Das 11.000 Quadratmeter große Areal wurde nach kommunalsoziologischen, kinder- und jugendpädagogischen sowie barrierefreien Aspekten gebaut. So wurde beispielsweise eine spezielle abgerundete, aufwändige Pflasterung für kleine Kinderfüße angefertigt sowie runde Steine zum Klettern und Sitzen.

„Klagenfurt ist kinderfit“, freute sich der zuständige Referent, Stadtrat Wolfgang Germ, bei der Eröffnung. Er bedankte sich sehr herzlich beim gesamten Team der Abteilung Stadtgarten, die unter der Führung von DI Heinz Blechl und Ing. Leonhard Wallisch mit Herzblut an diesem Projekt gearbeitet haben.
Für Stadtchef Bürgermeister Christian Scheider ist der Spielplatz eine weitere Aufgabe, die Klagenfurt als offiziell zertifizierte „familienfreundliche Gemeinde“ erfolgreich abgeschlossen hat. „Dieses Projekt ist österreichweit richtungsweisend“, ist sich Scheider sicher.

Freizeitparadies für die ganze Familie

Ein eigener Wasserspielpark ermöglicht den kleinen Gästen mittels Schleusen Wasser fliesen oder aufstauen zu lassen. Schaukelfans kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Sechs verschiedene Geräte sowie eine eigene Sandspiel- und Gatsch-Zone mit Sandleitsystem und Siebtisch lassen Kinderherzen höher schlagen. Für die Jugend gibt es einen Klettergarten, Geschicklichkeitsspiele und eine Slackline-Zone. Für die ganz Kleinen wurden ebenfalls einen eigenen Bereich mit weichem Wiesenboden errichtet. Im Boden unter dem Erlebnispark wurde ein eigenes Drenagen-Entwässerungssystem installiert, damit der Platz möglichst trocken bleibt.

Der Spielplatz eignet sich für Einheimische, Gäste aus dem Ausland oder der Inlandgemeinden. Das neu gestaltete Areal ist eine wichtige Ergänzung im Tourismusangebot, insbesondere durch die Synergie zwischen Strandbad und Minimundus.

Geplant wurde der Spielplatz von der Abteilung Stadtgarten in Zusammenarbeit mit der Firma Spiel-Raum-Creativ. Geschäftsführer und Spielplatzplaner Leo Maier beschäftigt sich seit 25 Jahren ausschließlich mit der Planung und dem Bau von Spielplätzen. Die Kosten beliefen sich auf insgesamt 700.000 Euro, die Gesamtfläche beträgt 11.000 Quadratmeter.

Musikalisch wurde die Eröffnung von den Postillionen begleitet, die feierliche Segnung führten Dompfarrer Dr. Peter Allmaier und Pfarrer Mag. Johannes Hülser durch.

Scrolle nach oben