Zum Inhaltsbereich springen

Gartenideen statt Mülltonne

(24.06.2014)
Recycling war gestern, Upcycling ist jetzt angesagt. Upcycling bedeutet die aufwertende Wiedernutzung gebrauchter Materialien.
Wie man damit seinen Garten aufwertet, zeigt das „Tschatschgarteln“ bei der Altstoffsammelstelle Nord. Im Beisein von Stadträtin Mag. Andrea Wulz und Stadtrat Peter Steinkellner präsentierten Schülerinnen der 4b der BAKIP, was man mit Altstoffen wie Holzpaletten, Plastikflaschen oder Autoreifen alles machen kann. Diese Klasse angehender Kindergartenpädagoginnen hat unter Anleitung der Gartenarchitektin und Landschaftsplanerin Dipl.-Ing. Lena Uedl-Kerschbaumer Nützliches und Schönes für Balkon, Garten oder Innenhof aus Abfall hergestellt.

 

„Tschatsch“ sagt der gelernte Kärntner bekanntlich zu Gerümpel, das nicht mehr benötigt wird. Daher wurde das Projekt auch „Tschatschgarteln“ getauft. „Wenn man aus Müll brauchbare und attraktive Gartenelemente schafft, dann regt das auch zu einem bewussteren Umgang mit wertvollen Ressourcen an“, sagt Stadtrat Peter Steinkellner, der die Ausstellung der Objekte in der Altstoffsammelstelle Nord im Kautscheleweg in Annabichl ermöglichte.

 

Vom Projekt begeistert ist auch Umweltreferentin Mag. Andrea Wulz. „Tschatschgarteln stellt umweltfreundliche Gartenideen vor und passt daher ideal in die Reihe der langjährigen städtischen Angebote zum nachhaltigen Gärtnern“, so Wulz. Unterstützt wird das Projekt daher nicht nur von der ARA, sondern auch von den Abteilungen Entsorgung und Umweltschutz der Stadt.

 

Die Objekte können bei der Altstoffsammelstelle bis 12. September während der Betriebszeiten besichtigt werden.

Scrolle nach oben