Zum Inhaltsbereich springen

Goldene Medaille für Dompfarrer

(21.06.2014)
Am 20. Juni feierte Dompfarrer Dr. Peter Allmaier seinen 50. Geburtstag. Die Stadt gratulierte dazu mit der „Goldenen Medaille“.
Dr. Peter Allmaier ist wohl einer der bekanntesten Klagenfurter Geistlichen. Egal ob Jugendveranstaltung oder Fahrzeugsegnung, ob Diskothek oder Kirche, Dr. Peter Allmaier ist immer dort, wo der gebraucht oder gerufen wird.

 

Zum Priester wurde der gebürtige Gailtaler Dr. Allmaier 1989 in Rom vom damaligen Kardinal und späteren Papst Josef Ratzinger geweiht. 1991 kehrte Allmaier nach Kärnten zurück und wurde Kaplan in Treffen. Von 1993 bis 1998 war er Kaplan der Dompfarre in Klagenfurt und danach bis 2010 Diözesanjugendseelsorger. Seit 2010 ist Allmaier Dompfarrer und Bischofsvikar.

 

Im Stadtleben von Klagenfurt ist der Dompfarrer sowohl bei kirchlichen als auch gesellschaftlichen Ereignissen sehr präsent. „Auch für die Stadt Klagenfurt hat Dr. Allmaier immer wieder ein offenes Ohr für alle Anliegen, es gibt zahlreiche Kooperationen“, so Bürgermeister Christian Scheider, der dem Dompfarrer recht herzlich zu seinem „50-er“ gratulierte. So ist Allmaier etwa immer beim Babyempfang der Stadt oder bei diversen Veranstaltungen am Weihnachts- und am Ostermarkt mit dabei. Als Dankeschön der Stadt für dieses Engagement und in Würdigung und Anerkennung seiner Verdienste und Leistungen im kirchlichen Bereich wurde Dr. Allmaier am Samstag die „Goldene Medaille“ verliehen.

Scrolle nach oben