Zum Inhaltsbereich springen

Mit App Klagenfurt entdecken

(02.06.2014)
Klagenfurt hat jetzt ein spezielles App - entwickelt von Fachhochschule, Stadt, Tourismusregion Klagenfurt und Stadtmarketing.
Ob Tourist oder Einheimischer – die neue App der Landeshauptstadt gibt Informationen zu Hotels, Gastronomie, Shops, Kultur, Stadtgeschichte, aktuellen Terminen, Freizeitmöglichkeiten und vielem mehr.

Entwickelt wurde die App über Initiative von Stadt, Tourismusregion Klagenfurt und Fachhochschule in einem gemeinsamen Projekt. Die Möglichkeiten, die moderne Smartphones bieten, sollten genützt werden, um Informationen bürgernahe und für die Gäste leicht auffindbar, zur Verfügung zu stellen.
Dafür haben die Fachhochschule Kärnten  mit dem Studiengang Netzwerk- und Kommunikationstechnik in Klagenfurt, Stadt, Stadtmarketing, Tourismusregion Klagenfurt und das Klagenfurter Unternehmen Webwerk eng zusammengearbeitet. Von Seiten der Fachhochschule, Netzwerk- und Kommunikationstechnik, stand das Projekt unter der Leitung von FH-Prof. Dr. Dipl.-Ing. Jürgen Schussmann (Mitarbeiter FH), im Einsatz waren Dipl.-Ing. (FH) Michael Dorfer (Mitarbeiter FH), Stefanie Roßmann, BSc (Absolventin, Studentin und Mitarbeiterin bei Webwerk), Dipl.-Ing. Patrick Rainer (Absolvent und Mitarbeiter bei Webwerk), von der FH beigezogen wurde das Klagenfurter Unternehmen Webwerk.
Nikola Toljic, BSc (Absolvent und Student).
Für die Stadt arbeiteten an dem Gemeinschaftsprojekt die Abteilungen StadtKommunikation sowie Vermessung und Geoinformation, die Tourismusregion Klagenfurt am Wörthersee und das Stadtmarketing.

Der Klagenfurter Studiengang der FH beschäftigt sich ja seit langem mit der Entwicklung mobiler Anwendungen. Im Zuge der Entwicklung der Stadt Klagenfurt-App wurden Mitarbeiter, Studierende und Absolventen des Studienganges eingebunden. Besonders Studierende profitieren durch Projekte mit praxisnahen Problemstellungen, da sie Gelerntes in der Praxis anwenden und sich themenbezogen vertiefen.

Ziel war es, eine möglichst Betriebssystem unabhängige App zu erstellen, welche neue Funktionen für den Bürger bereitstellt. Dies beinhaltet den “Bürgerdraht“, Informationen zu Shops, Hotels, Gastronomie, Kultur, Stadtgeschichte, aktuelle Veranstaltungen und Kartenansichten.
Eine besondere Herausforderung war die Navigationshilfe (Augmented Reality) für Fußgänger, welche das Auffinden und Navigieren zu Zielen in der Stadt erleichtert. Damit wird nicht nur die Klagenfurter Altstadtwanderung zu einem neuen Erlebnis.

Mit der Handy-Anwendung lässt sich die Stadt nun interaktiv erleben. Sogenannte „Points of Interest“, also Orte, die einen interessieren könnten, sind in verschiedene Kategorien (z.B. Radwege, Altstadtwandern, Drogerien, etc.) unterteilt und werden auf Wunsch angezeigt. Gleichzeitig gibt es die wichtigsten Kontakt-Informationen dazu und eine virtuelle Navigation. Durch den Einsatz der GPS-Funktion können die Inhalte in verschiedenen Kartenansichten dargestellt werden.
Der Benutzer sieht seine eigene Position und die Position der ausgewählten Inhalte. 


Anliegen und Wünsche sofort senden

                        

Bürger haben mit der mobilen Anwendung die Möglichkeit etwaige Wünsche und Beschwerden direkt, wenn gewünscht mit Foto, an die Stadtverwaltung zu schicken. Beispiel: Eine defekte Straßenbeleuchtung in der St. Veiter Straße – einfach schnell ein Foto machen, im App unter „Bürgerdraht“ hochladen und schon wird die Anfrage weitergeleitet. Möchte man den zuständigen politischen Vertreter direkt ansprechen, kann dies ebenfalls ausgewählt werden und das Anliegen wird direkt an Bürgermeister, Vizebürgermeister oder Stadträte gesendet. CEMOBIL-Elektroauto testen? Auch kein Problem, mit der App kann man sich auch dafür direkt anmelden.  Und auch die aktuellen Luftmesswerte sind jetzt über das Handy abrufbar.


 


Fußgänger-Navigation

Ein interessantes Herzstück der neuen App. Um das Auffinden und Navigieren zu den Shops in der Innenstadt, Hotels, Cafés, Sehenswürdigkeiten etc. zu erleichtern, bietet die App eine Navigation für Fußgänger. Richtet man das Gerät in Richtung Boden, wird ein virtueller Pfeil zum gewünschten Ziel eingeblendet. Wird das Gerät in Richtung des Horizonts gedreht, sieht man passend zur aktuellen Himmelsrichtung alle ausgewählten Ziele und die dazugehörigen Entfernungen.
Die „Points of interest“ können nach Kategorien oder Bezeichnungen gesucht werden. Ein eigener Bereich „Termine“ zeigt außerdem alle aktuellen Veranstaltungen in der Stadt an.


Karten

Die verfügbaren Kartenansichten „Stadtkarte“, „Radwege“ und „Luftbild“ wurden von der Abteilung Vermessung und Geoinformation des Magistrats bereitgestellt. Als weitere Kartenansicht wird Google Maps zur Verfügung gestellt.
Für die Nutzung dieser Dienste war die Einbindung der Geodaten über die bestehenden WMTS-Services (Webservices die auch für die Internet Applikation des geographischen Informationssystems der Stadt Klagenfurt genutzt werden). Die Geodaten wurden von Webwerk direkt in die APP eingefügt. Zur Verfügung stehen die Stadtkarte und hochauflösende Orthophotos (Flugdatum 20.06.2013)
Die Geocodierung der Points of Interest (POIs) wurde über die von Adressdatenbank der Abteilung Vermessung und Geoinformation realisiert, zudem wurden spezielle Punkte (Kinderspielplätze, Hotels, Hundefreilaufzonen,..)  direkt aus dem GIS Klagenfurt integriert.

Shops

Die Shops der Klagenfurter Innenstadt sind nun alle über die Fußgängernavigation leicht auffindbar. Dafür wurde und wird die Datenbank des Stadtmarketings ständig aktualisiert und in die App eingebaut.
Ein wichtiges Service für Einheimische und Gäste, die sich jetzt rasch den nächsten Buchladen oder eine bestimmte Boutique aussuchen können und leicht dorthin finden.


Hotels

Integriert in die App sind alle Klagenfurter Hotels und Pensionen mit Informationen und durch Verortung und Navigation auch leicht zu finden. Dafür wurde die Datenbank von Klagenfurt Tourismus und der Tourismusregion Wörthersee in die App eingebaut.


Begeisterung

Bürgermeister Christian Scheider, Vizebürgermeister Albert Gunzer und Stadtrat Ing. Herbert Taschek präsentierten die neue App, die es in dieser Form in Kärnten noch nicht gibt, gemeinsam mit Prof. Schussmann von der Fachhochschule der Öffentlichkeit.
Die drei Stadtpolitiker dankten dem Team Fachhochschule, Stadtabteilungen, Stadtmarketing und Webwerk für die gelungene Gemeinschaftsarbeit und zeigten sich begeistert von den neuen Möglichkeiten.

Bürgermeister Christian Scheider hob hervor, dass es heute wichtiger denn je sei, Informationen, leicht, schnell auffindbar und vor allem mobil zur Verfügung zu stellen. „Die vielfältigen Anbote der Stadt Klagenfurt können so noch besser von den Bürgerinnen und Bürgern und unseren Gästen genützt werden“. Für Scheider besonders wichtig ist auch der Bürgerdraht mit dem man von seinem Mobiltelefon direkt mit der Stadtverwaltung oder den Stadtpolitikern in Kontakt treten kann.

Vizebürgermeister Albert Gunzer, Wirtschafts- und Kulturreferent freut sich, dass die vielen Angebote der Stadt aber auch jene, die mit öffentlichen Geld gefördert werden, nun übersichtlich und von unterwegs abgerufen werden können. Gerade für die Shops in Klagenfurt bietet sich mit dieser App nun die Möglichkeit leicht und sofort aufgefunden werden zu können. Interessant: ein eigener Navigationspfeil (Entwicklung FH) leitet zu den Zielen. Derzeit sind 497 Geschäfte in der Innenstadt und 188 Gastronomiebetriebe erfasst.

Für den Tourismus ist die App besonders bedeutend. Stadtrat Ing. Herbert Taschek: „Es ist ein Komfortgewinn, von unterwegs oder noch von zu Hause aus, über seine Tourismusdestination alles aus einer Hand zu erhalten. Sehenswürdigkeiten, Radwege, Hotels, es gibt mobil vieles zu entdecken.“

Scrolle nach oben