Zum Inhaltsbereich springen

Nelson-Mandela-Brücke enthüllt

(04.09.2014)
Als erste Stadt in ganz Österreich würdigt Klagenfurt das Wirken des verstorbenen Friedensnobelpreisträgers Nelson Mandela.
Er war einer der herausragendsten Kämpfer für Freiheit, gegen Rassentrennung, Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit – Nelson Mandela gehört zu den beeindruckendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Mandela ist im letzten Jahr am 5. Dezember verstorben – in Würdigung für seine Arbeit und als Zeichen höchster Wertschätzung setzt Klagenfurt ein Andenken für Nelson Mandela: Eine eigene Brücke wird nach ihm benannt. Gestern, Mittwoch Nachmittag, konnte Bürgermeister Christian Scheider Vertreter der südafrikanischen Botschaft in Wien in der Kärntner Landeshauptstadt begrüßen. Gesandte Lydia Greyling und Botschafterrat Petrus Johannes Coetzee waren gemeinsam mit Honorarkonsulin Lydia Dyk zur Brückenenthüllung nach Klagenfurt gekommen. Scheider betonte, dass Klagenfurt die erste Stadt Österreichs sei, die ein deutliches Zeichen für das Andenken Nelson Mandelas setzt. Österreich hat eine besondere Verbindung zu Südafrika. „In Südafrika leben 22.000 Österreicher, das ist die größte europäische Gruppe, die wir dort haben“, informierte Botschafterrat Coetzee den Bürgermeister.

Initiiert hat die Brückenbenennung Gemeinderat Reinhold Gasper. Auf der Tafel ist neben dem Geburts- und Sterbedatum Mandelas auch das Wort „Friedensnobelpreisträger“ graviert. Die Glanbrücke, die Verbindung zwischen der Prof.-Deutsch-Gasse und Georg-Lora-Straße, heißt ab sofort offiziell „Nelson-Mandela-Brücke“.

Am 18. September findet außerdem ein „A Tribute to Nelson Mandela“-Konzert des südafrikanischen Chors „Drakensberg Boys Choir“ im Klagenfurter Dom statt. Der Chor pflegt seit einiger Zeit eine enge Freundschaft mit dem Kärntner Landesjugendchor. Beginn ist um 19.30 Uhr, veranstaltet wird das Konzert von der österreichische Südafrika Gesellschaft, der gemeinnützige Verein hat seinen Sitz in Viktring und übernimmt diverse Koordinationsaufgaben des „Drakensberg Boys Choir“ während seiner Kärnten-Tour. Informationen unter www.kaerntner-landesjugendchor.at 
Scrolle nach oben