Zum Inhaltsbereich springen

Wasserverband Wörthersee-Ost hat neue Obfrau

(04.12.2015)
Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz wurde am Donnerstag von der Mitgliederversammlung zur neuen Obfrau gewählt.

Am Donnerstag übergab der bisherige Obmann Peter Steinkellner bei der konstituierenden Mitgliederversammlung der Gemeindevertreter seine Funktion an die Klagenfurter Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz. Steinkellner wünschte der neu gewählten Obfrau für ihre verantwortungsvolle Aufgabe alles Gute. Mathiaschitz wiederum bedankte sich für Steinkellners langjährige Tätigkeit für den Wasserverband Wörthersee-Ost, welche er stets mit vollem Engagement ausgefüllt habe. Ebenfalls neu gewählt wurden die fünf Vorstandsmitglieder und deren Stellvertreter. Zudem sind sieben Mitglieder des Kontrollausschusses und drei Mitglieder der Schlichtungsstelle bestellt worden.

Der Wasserverband Wörthersee-Ost, zuständig für die Kläranlage und die Abwasserentsorgung, zählt 12 Mitgliedsgemeinden. Neben Klagenfurt, das gemäß dem Aufteilungsschlüssel der Satzungen des Verbandes mit circa 30 Prozent den „Löwenanteil“ trägt, gehören die Gemeinden Ebenthal, Maria Saal, Moosburg, Schiefling, Keutschach, Köttmannsdorf, Krumpendorf, Maria Rain, Maria Wörth, Pörtschach und Techelsberg dem Verband an. In den 12 Mitgliedsgemeinden werden Verbandsanlagen mit insgesamt 154 Kilometern Kanälen und Seedruckleitungen sowie 45 Pumpstationen betrieben.

Scrolle nach oben