Zum Inhaltsbereich springen

Beach Volleyball EM kommt nach Klagenfurt

(13.07.2015)
Vom 28. Juli bis 2. August ist Klagenfurt wieder „Capital of Beach Volleyball“.

Zum insgesamt 20. Mal wird am Wörthersee gebaggert und zum zweiten Mal nach 2013 wird heuer in der Landeshauptstadt die Beach Volleyball Europameisterschaft ausgetragen. Österreich ist mit jeweils vier Herren- und Damenteams unter den besten Mannschaften Europas prominent vertreten. Die heimischen Fans dürfen also wieder mit der einen oder anderen rotweißroten Medaille rechnen. Das hofft natürlich auch Veranstalter Hannes Jagerhofer, der, wenn er an die Gold-Medaille der Schwaiger Sisters 2013 in Klagenfurt denkt, vom „schönsten Moment“ seines „Beach Volleyball-Lebens“ spricht. Zum 20jährigen Jubiläum blickt er aber auch nach vorne: „Mit dem Beach Volleyball Turnier in Klagenfurt haben wir ein einzigartiges Produkt geschaffen. Von Shanghai bis San Diego, jeder auf der Welt will so etwas haben, was es in Klagenfurt gibt.“  

Auch für Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz gilt Klagenfurt weltweit als die „Mutter“ dieser international sehr erfolgreichen Veranstaltung. „Deshalb sage ich ganz klar ja zur Veranstaltung und bin sehr optimistisch, dass wir auch nach 2016, wenn die derzeitigen Verträge auslaufen, gemeinsam positiv in die Zukunft blicken können.“ Laut Mathiaschitz soll es aber auch Veränderungen geben, die sich vor allem um die Entlastung der Ostbucht drehen. „Derzeit laufen Gespräche mit den Veranstaltern von Ironman, Starnacht und Beach Volleyball mit dem Ziel, in Zukunft einen gemeinsamen Auf- und Abbautermin zu koordinieren. Damit soll es im Sommer auch eine eventfreie Zeit in der Ostbucht geben “, erklärt Mathiaschitz. Dies sieht auch Tourismusreferent Stadtrat Mag. Otto Umlauft so: „Es gilt, die Synergien zwischen den drei Events zu nutzen und wirtschaftliche Doppelgleisigkeiten zu vermeiden. Kärnten und Klagenfurt brauchen positive Signale und wir stehen daher voll hinter dem Beach Volleyball Event.“

Heuer werden am Beach über 150.000 Zuschauer erwartet. 2.000 Tonnen Quarzsand werden auf den sechs Courts verteilt sowie 1.400 Tonnen Stahl für Tribünen und VIP-Zelt verbaut. Einen echten Spitzenwert kann das Event im Social Media Bereich verzeichnen: insgesamt machen Fotos und Postings von Beach Volleyball in Klagenfurt über 23,5 Millionen Kontakte auf facebook und Co.

Scrolle nach oben