Zum Inhaltsbereich springen

100 Jahre Kindergarten St. Ruprecht!

(29.05.2015)
10.000 Kinder aus 48 Nationen (!) wurden hier in all den Jahren betreut und auf eine erfolgreiche Zukunft vorbereitet!

20 Schilling im Monat müssen Eltern für einen Platz im Kindergarten St. Ruprecht bezahlen -  anno 1946! Heute kostet ein Ganztagsplatz mit Essen 174,70 Euro. Nicht nur die Preise haben sich im Laufe der letzten 100 Jahre geändert, auch sonst hat sich natürlich vieles getan – von den pädagogischen Schwerpunkten angefangen bis zu baulichen Veränderungen. 

Im Rahmen eines großen Festaktes mit tollen Auftritten der Kindergartenkinder wurde dieses schöne Jubiläum gefeiert. Die vielen Ehrengäste, Eltern, Großeltern und Verwandten der Kinder zeigten sich von den gesanglichen Darbietungen der Kinder begeistert. Und Kindergartenleiterin Sigrid Haberl selbst überzeugte mit Reinhard Fendrichs „I am from Austria“! Im Rahmen der Feier gab es dann noch jede Menge Spiele für die Kinder, wie Sackhüpfen, Dosenwerfen und vieles mehr.

Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz bedankte sich für die Leistungen der Pädagoginnen des Kindergartens im Sinne einer zukunftsorientierten Bildungsarbeit und wünschte auch für die Zukunft alles Gute. „Es ist schön zu sehen, wie gut hier das Miteinander über die vielen Nationen hinweg funktionieren kann“, sagte Dr. Mathiaschitz.

Außerdem betonte die Bürgermeisterin die Wichtigkeit der Schaffung eines Bildungscampus St. Ruprecht: „Der Stadtteil St. Ruprecht verfügt mit Kindergarten und Hort, Volksschule, Neuer Mittelschule, Gymnasium und HTL über ein enormes Bildungsangebot, das optimal miteinander vernetzt werden soll“, so Dr. Mathiaschitz weiter.

„In den Klagenfurter Kindergärten leisten engagierte Pädagogen wertvolle Arbeit im Sinne der Jüngsten. Es ist schön zu sehen, wenn sich die Kinder hier wohlfühlen“, sagte Kindergartenreferentin Stadträtin Ruth Feistritzer.

Und Daniela Zettel konnte als langjährige Kindergarten- und Hortinspektorin der Stadt die schöne Entwicklung des Kindergartens hautnah miterleben und freut sich heute über einen modernen, gemeinschaftsfördernden, multikulturellen Kindergarten mit vielen Schwerpunkten, angefangen von Bildung und Toleranz bis hin zu gesunder Ernährung.

„Eine Sprache die verbindet, Bildung und Toleranz waren und sind die Grundsteine dieses Kindergartens“, betonte Kindergartenleiterin Sigrid Haberl.  

Geschichte der Einrichtung

Der Fabrikant Cölestin Wenger ließ um 1914/15 das Haus Mössingerstrasse 7 zum Zwecke einer Kinderkrippe und eines Kindergartens bauen. 1938 musste die Stadt den Kindergarten St. Ruprecht der NS Volkswohlfahrt übergeben. 1945 wurde er erstmalig geschlossen und wurde von den englischen Besatzungsmächten übernommen und bewohnt. 1946 wurde der Kindergarten wieder als Kindergarten der Stadtgemeinde Klagenfurt geführt, was bis heute so geblieben ist. Ein Kindergarten-Zubau wurde 1998/99 fertig gestellt und bietet seither zwei Turnsäle und 2 Ruheräume.

  In all den Jahren besuchten rund 10.000 Kinder aus 48 Nationen der Welt den Kindergarten. Aktuell sind 99 Kinder angemeldet, die in drei Ganztagsgruppen, einer Mittagsgruppe und einer Halbtagsgruppe betreut werden.

Scrolle nach oben