Zum Inhaltsbereich springen

Für Jugendliche steht ein Bus im Bad

(29.06.2015)
Der „Mobile Youth Point“ der Stadt macht derzeit in Kooperation mit den Stadtwerken wieder Station im Strandbad Klagenfurt. Auf Kinder und Jugendliche wartet ein abwechslungsreiches Programm.

Langeweile in den Sommerferien war gestern! Schon zum neunten Mal ist das fahrende Jugendzentrum am See zu Gast um Kindern und Jugendlichen kreative und sportliche Freizeitmöglichkeiten zu bieten. Montag, Donnerstag und Freitag von 12 bis 19 Uhr bzw. Samstag und Sonntag von 10 bis 19 Uhr lockt der „Bus im Bad“ bei den Beachvolleyballplätzen mit einem coolen Programm. Neben eigenen Workshops wie T-shirts bemalen, Zeichnen oder Bodypainting steht den Jugendlichen auch eine gemütliche Chillout-Zone mit Balankatisch, Laptops mit Internet sowie Karten- und Brettspielen zur Verfügung. Nicht fehlen dürfen natürlich die obligatorischen Outdoorspiele wie Fußball, Frisbee, Federball und Co. Falls das Wetter einmal nicht ganz mitspielen sollte, kann beim „Mobile Youth Point“ auch auf der PS4 und dem Nintendo Game Cube gezockt werden.

Tausende Jugendliche haben im vergangenen Sommer den „Bus im Bad“ besucht. Grund genug, um auch heuer den rollenden Jugendfreizeittreff wieder im Strandbad zu stationieren. Noch bis zum 30. August lockt das besondere Freizeitangebot, das von den WIKI-Mitarbeitern professionell betreut wird. „Wir sind eine multifunktionale Freizeiteinrichtung, die auch ein wichtiger Ort der Kommunikation und Begegnung zwischen Jugendlichen unterschiedlichsten Alters ist“, erklärt Erich Gerersdorfer von WIKI. Spiel, Sport und Spaß stehen klar im Vordergrund. Es wird aber eben auch auf die zwischenmenschliche Komponente großen Wert gelegt. „Kinder und Jugendliche bekommen hier den nötigen Freiraum, um gemütlich mit Freunden auszuspannen und gemeinsam Zeit zu verbringen, fernab von Alltagsstress und Leistungsdruck“, weiß Jugendreferentin Stadträtin Ruth Feistritzer. Die WIKI-Mitarbeiter vor Ort sind für Jugendliche auch Ansprechpartner in Sachen Berufsorientierung oder Lehrstelle und helfen gerne bei den verschiedensten Problemen, die im Jugendalter häufig präsent sind.

Alle Infos findet man unter www.facebook.com/wiki.mobilepoint bzw. www.youthpoints.at


Scrolle nach oben