Zum Inhaltsbereich springen

Müllentsorgung wird optimiert

(26.06.2015)
Zwei neue Müllfahrzeuge wurden angeschafft, damit auch in schmalen Gassen, an engen Stellen und bei den Friedhöfen die Entsorgung bestmöglich funktioniert.

Klagenfurt ist eine der saubersten Landeshauptstädte. Damit das auch so bleibt, wird laufend in die Entsorgung investiert. Seit kurzem sind zwei neue Müllfahrzeuge im Einsatz, die um insgesamt circa 600.000 Euro angeschafft wurden. Eines davon ist kleiner und schmäler als Standard-Müllwägen. „Dieses Müllfahrzeug wird jetzt speziell an engen Stellen und in schmalen Gassen eingesetzt. Das bringt Zeitersparnis und wesentliche Erleichterungen für die Mitarbeiter der Entsorgung“, erklärt der für die Entsorgung zuständige Referent Stadtrat Wolfgang Germ. Mit dem schmäleren Müllfahrzeug werden jetzt auch verstärkt die städtischen Friedhöfe angefahren. „In der Vergangenheit kam es öfters zu Schäden an Gräbern, weil größere Fahrzeuge an den Engstellen schwer durchgekommen sind. Dieses Problem gehört jetzt der Vergangenheit an“, so Karl Weger, Leiter der Abteilung Entsorgung.

Insgesamt verfügt der Fuhrpark der Entsorgung über 20 Fahrzeuge. 18 stehen täglich im Einsatz, zwei sind als Reserve abgestellt. Durchschnittlich zehn bis zwölf Jahre wird ein Müllfahrzeug genutzt bevor es ausgewechselt werden muss. Der Fuhrpark wird von der Mechanischen Werkstätte betreut, die alle Reparatur- und Wartungsarbeiten durchführt. Viel Arbeit fällt für die 110 Mitarbeiter der Abteilung Entsorgung an. Die ersten rücken bereits um vier Uhr früh aus, bis 14 Uhr sind sie dann im gesamten Stadtgebiet von Montag bis Freitag unterwegs. Wenn Sonderveranstaltungen stattfinden, wird auch an den Wochenenden ausgerückt.

Ein Müllwagen legt pro Tag 30 bis 40 Kilometer auf den Touren zurück. Dabei werden in ganz Klagenfurt täglich circa 80 Tonnen Hausmüll abgeholt. Pro Jahr fallen so alles in allem 50.000 Tonnen Müll an. Grundsätzlich sind die Klagenfurter aber gute Mülltrenner, sonst wäre die Zahl noch viel höher. Germ: „Eine saubere Stadt ist nicht selbstverständlich. Bei jeder Wetterlage ist die Entsorgung dafür im Einsatz. Ein großes Dankeschön an alle Mitarbeiter!“


Scrolle nach oben