Zum Inhaltsbereich springen

Abwasserwirtschaft tagt in Klagenfurt

(04.11.2015)
Mit 110 Fachkräften der kommunalen Abwasserwirtschaft aus ganz Österreich begann am Mittwoch die 40. Tagung des Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverbandes (ÖWAV) in Klagenfurt.

Der ÖWAV ist der Dachverband des Wasserverbandes Wörthersee-Ost, der heuer im Frühjahr sein 50-jähriges Bestehen feierte. „Herzliche Gratulation zu diesem runden Jubiläum, das ganz im Zeichen der professionellen Ausführung der Agenden im Bereich Abwasserwirtschaft in den 12 Mitgliedsgemeinden des Wasserverbandes Wörthersee-Ost steht“, lobte ÖWAV-Geschäftsführer DI Manfred Assmann.

 Einmal jährlich findet dieser nationale Know-how-Austausch der Abwasserwirtschaft statt, diesmal in den VIP-Räumlichkeiten im Wörthersee Stadion. Zwei Tage dauert die Tagung. Am Programm stehen neben diversen Vorträgen auch ein Stadtrundgang sowie die Besichtigung der städtischen Kläranlage.

„Auch wenn das Stadion derzeit leider negativ in den Schlagzeilen steht, so ist es doch wunderschön und ein idealer Ort für diese Fachtagung. Ich wünsche einen interessanten Erfahrungsaustausch und der Veranstaltung einen guten Verlauf“, hieß Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz die vielen Führungskräfte der kommunalen Abwasserwirtschaft herzlich in der Landeshauptstadt willkommen.

Der 1909 gegründete Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaftsverband ist ein gemeinnütziger Verein und sieht sich als unabhängiger Anwalt für die Erreichung der nachhaltigen Ziele der Wasser-, Abwasser- und Abfallwirtschaft in Österreich. Er vertritt die Gesamtheit der Wasser- und Abfallwirtschaft in Österreich und zählt über 2.000 Mitglieder. Der ÖWAV fungiert als neutrale und unabhängige Plattform, welche die fachliche Qualität durch die ehrenamtliche Mitarbeit von Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung gewährleistet.

Scrolle nach oben