Zum Inhaltsbereich springen

Demokratie als Präventionsprojekt

(04.11.2015)
Mit der Wahl eines Schülerparlamentes gibt es von der Abteilung Gesundheit ein Präventionsprojekt an der NMS Waidmannsdorf.

Vergangenes Jahr wurde an der Neuen Mittelschule Waidmannsdorf erstmals ein Schülerparlament gewählt. Eine erfolgreiche Aktion, die daher auch heuer wieder stattfand. Am Mittwoch wurde in Form eine Präventionsprojektes der Abteilung Gesundheit des Klagenfurter Magistrates die Wahl durchgeführt.

 

„Die Wahl wird so wie eine normale politische Wahl durchgeführt und soll den Jugendlichen helfen, Sinn und Zweck einer Wahl auch zu verstehen“, sagte Jutta Ganzer vom Schulgesundheitsdienst, die mit Direktor Walter Kopaunik und Religionslehrerin Gabriele Koschutnig Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler und Schulreferentin Ruth Feistritzer zur Wahlveranstaltung begrüßen konnte.

 

„Dieses Projekt lehrt die Schüler, andere Meinungen zu akzeptieren oder über unterschiedliche Auffassungen zu diskutieren“, so Direktor Kopaunig, der die Wahlkommission vor der Wahl, an der alle anwesenden Schülerinnen und Schüler teilnahmen, angelobte. Vom Schülerparlament wird dann der Schulsprecher gewählt. Das Schülerparlament soll als Schnittstelle zwischen Schülern, Eltern und Lehrern fungieren.

  Sowohl Vizebürgermeister Pfeiler als auch Stadträtin Feistritzer lobten diese Initiative, die den Kindern nicht nur einen Eckpfeiler der Demokratie näher bringt, sondern auch das gute Miteinander fördert und dadurch mögliche Konflikte verhindern hilft.

Scrolle nach oben