Zum Inhaltsbereich springen

Mahlerhäuschen gerettet

(21.10.2015)
Stadt Klagenfurt und Land Kärnten betreiben das Museum ab 2016 gemeinsam

Seit 1986 betreibt die Abteilung Kultur der Landeshauptstadt Klagenfurt das Gustav-Mahler-Komponierhäuschen, in dem der berühmte Komponist von 1900 bis 1907 bedeutende Werke schuf. Das als kleines Museum geführte Häuschen im Wald liegt oberhalb seiner am Wörthersee gelegenen ehemaligen Villa, 15 Gehminuten vom Strandbad Maiernigg entfernt (Gemeinde Reifnitz). 

Aufgrund der Sparmaßnahmen der Stadt Klagenfurt wurde es notwendig, Finanzierungspartner für das touristische Kleinod zu finden, um die vom Gemeinderat beschlossene Schließung (von Institutionen außerhalb Klagenfurts) abzuwenden.

„Das Komponierhäuschen zieht jährlich Musikfreunde, Journalisten, Schülergruppen und kulturinteressiertes Publikum aus der ganzen Welt an und ist ein Fixpunkt in allen Kärntenführern“ sagt Bürgermeisterin und Kulturreferentin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz. „Eine Schließung dieser zwar kleinen aber bedeutenden Kulturstätte war für mich keine wünschenswerte Option. In konstruktiven Gesprächen mit Landesrat Christian Benger wurde schließlich eine Cofinanzierung von Stadt und Land vereinbart. Zudem gibt es ein großzügiges Entgegenkommen seitens der Vermieterinnen, über das wir uns sehr freuen. Es ist gelungen, die Kosten von ursprünglich 65.000 Euro um fast 43.000 Euro zu senken“, so die Bürgermeisterin.

Somit kann nun das Gustav-Mahler-Komponierhäuschen weiterhin unter Obhut der Stadt jährlich von Mai bis Oktober fachkundig betreut und kostenoptimiert betrieben werden.
Geänderte Öffnungszeiten werden rechtzeitig bekannt gegeben.


Scrolle nach oben