Zum Inhaltsbereich springen

Neuer Kanal "eingezogen"

(07.10.2015)
Kanalbau muss nicht immer eine aufgerissene Straße bedeuten. Wie man ohne große Baustelle trotzdem effektiv arbeiten kann zeigt sich derzeit am Kanalbau in der Blumengasse.

Der alte Kanal in der Blumengasse hat schon über 90 Jahre am Buckel. Verständlich, dass eine Sanierung schon dringend notwendig war. Und das erledigt derzeit im Auftrag der Stadt die Firma Rohrsanierung & Bau GmbH mit einer ganz speziellen Methode. In den alten Kanal wird das neue Kanalrohr, das aus einem Kunststoffgemisch besteht, eingezogen.

 

Diese Woche überzeugte sich der für den Kanalbau zuständige Referent Stadtrat Wolfgang Germ von den Arbeiten im Nordwesten von Klagenfurt. „Die Sanierung betrifft knapp 500 Meter Kanal, die Baukosten liegen bei rund 660.000 Euro“, so Germ.

 

Die Baustelle verfügt über zwei kleine Gruben mit Zugang zum alten Kanal. An einer Stelle wird das neue Stück eingelegt und von der anderen Seite eingezogen. Im Rohr arbeitet sich ein Arbeiter immer bis zur nächsten Anschlussstelle voran und sorgt für einen lückenlosen und dichten Zusammenschluss der Teilstücke. Hausanschlüsse, die in das neue Rohr einmünden, müssen von diesem Arbeiter direkt im Rohr ausgeschnitten und der Anschluss dicht gemacht werden.

 

„Eine nicht ungefährliche und vor allem immer präzise Arbeit“, wie Bauleiter Harald Walcher betonte. „Gegenüber der herkömmlichen Methode mit Aufreißen der Straße, Rohre verlegen und Straße wieder zumachen spart man sich rund ein Drittel der Kosten“, sagte Stadtrat Germ. Ende November sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Eine ähnliche Baustelle betreibt die Firma auch am Flughafengelände. Hier quert unterirdisch ein Abwasserkanal von St. Georgen am Sandhof die Rollbahn in Richtung Welzenegg. Wegen einer Kanalsanierung kann nicht die Rollbahn aufgerissen und quasi komplett gesperrt werden, daher werden auch hier auf ähnliche Weise die neuen Rohre eingezogen. Gearbeitet darf aber wegen des Flugbetriebes nur während der Nacht werden. Die 350 Meter neuer Kanal unter dem Flughafengelände kosten rund 170.000 Euro, Bauende ist in knapp drei Wochen.

Scrolle nach oben