Zum Inhaltsbereich springen

Stadtwappen für die Firma Lassnig

(08.09.2015)
Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz verlieh dem Traditionsbetrieb das Recht zur Führung des Klagenfurter Stadtwappens.

Seit mittlerweile 55 Jahren ist die Firma F. Lassnig, Sanitär- und Heizungsinstallationen GmbH in Klagenfurt ansässig. Der Betrieb entwickelte sich von einem kleinen Unternehmen im Klagenfurt der 60-er Jahre zu einer Firma, die den hohen Anforderungen an Technik und Service der modernen Zeit gerecht wird.

„Die Stadt lebt von solchen Familienbetrieben, die über die Jahre hinweg mit größter Einsatzbereitschaft, Engagement und viel Herzblut für zufriedene Kunden arbeiten“, betonte Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz bei der Verleihung des Stadtwappens und gratulierte herzlich.

1960 wurde der Betrieb Lassnig Installationen von Franz Lassnig mit  viel Idealismus und mit großem handwerklichen Können gegründet. Schon von Jugend an interessierte sich seine Tochter Ulrike Arl für dieses Metier - sie absolvierte eine Ausbildung für Sanitär- und Heizungstechnik und eroberte somit eine Männerdomäne für sich. Bei ihrer Ausbildung war sie unter 300 Schülern die einzige Frau! 1970 legte sie ihre Meisterprüfung ab und übernahm nach dem Tod des Vater im Jahr 1983 den Betrieb, den sie als Geschäftsführerin leitet.

Aus den kleinen Anfängen entstand ein Traditionsbetrieb, der sich auf die Beratung, Planung und Ausführung von Sanitär- und Heizungsanlagen spezialisiert. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Sanierung im Badbereich, viele Aufträge betreffen die Errichtung von barrierefreien Bädern. Auch mit der Stadt Klagenfurt/ Abteilung Hochbau gibt es schon eine jahrelange gute Kooperation.

Heute beschäftigt Ulrike Arl, die den Betrieb zusammen mit ihrem Mann, Ing. Georg Arl leitet, 20 Mitarbeiter und zwei Lehrlinge. Seit 1997 ist Lassnig Installationen Mitglied der 1A Installateure Österreichs.

Übrigens sind die Weichen für die dritte Generation bereits gestellt: Die Enkeltochter des Firmengründers, Christina-Verena Arl hat ihre Lehre samt Meisterprüfung im Familienbetrieb absolviert und will in die Fußstapfen ihres Großvaters und ihrer Mutter treten.

Scrolle nach oben