Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Altstadtzauber lädt wieder ein

(05.08.2016)
Der 22. Altstadtzauber kommt. Bereits zum dritten Mal ist es ein Gemeinschaftsfest von Stadtrichtern und Stadtverwaltung. Gefeiert wird am 12. und 13. August.

Die ganze Innenstadt ist wieder Bühne! Auf fünf Bühnen und einer zusätzlichen Kinderbühne wird ein tolles Programm geboten. 

„Der Altstadtzauber zählt zu den wichtigsten Veranstaltungen der Stadt. Ein großes Fest mit toller Atmosphäre, das von der Stadt gerne unterstützt wird“, betonte die Bürgermeistern. Früher haben die Stadtrichter das Fest alleine organisiert und abgewickelt. Nun ist bereits zum dritten Mal die Stadt als Kooperationspartner mit dabei und hilft in vielen Bereichen aus. „Der Altstadtzauber ist eine Visitenkarte für die Stadt“, stellte Dr. Mathiaschitz klar und legte damit auch gleich ein Bekenntnis zur weiteren Zusammenarbeit ab.  

Cheforganisator des gesamten Zaubers ist wieder Stadtrichter-Sommeramtmann Stefan Lindner. Wie er betonte, wird heuer ein besonderes Augenmerk auf die Sicherheit gelegt. „Der Altstadtzauber zählt aber nach wie vor den friedlichsten und sichersten Festen in ganz Kärnten“, so Lindner. Organisatorisch gibt es heuer zwei gravierende Neuerungen. Die Hauptbühne auf dem Alten Platz wird bei der Pestsäule über dem Kinderspielplatz errichtet und am Heuplatz gibt es erstmals einen Streetfood-Markt mit zehn Trucks.

Für das vielseitige und abwechslungsreiche Bühnenprogramm zeichnet wieder Roman Merwa verantwortlich. „Für den heurigen Altstadtzauber haben wir über 1.200 Bewerbungen von Bands oder Solokünstlern aus aller Welt bekommen“, sagte Merwa. Unzählige Stunden hat er damit verbracht, die Bewerbungen zu sichten und die 66 Acts, die heuer auf den Bühnen zu sehen und hören sein werden, auszuwählen. Besonders hervorzuheben sind ein neuerlicher Auftritt der Joe Cocker Coverband sowie die Poxrucker Sisters, die volkstümlichen Dialektpop bieten.

„Abseits der Bühnen wird in den Straßen und Gassen natürlich auch wieder viel Kleinkunst geboten“, sagte Merwa.

 Um künftig in das Fest auch die Innenstadtkaufleute mehr zu integrieren, wird die Bürgermeisterin im Herbst zu einem runden Tisch einladen. Denn Teile der Kaufmannschaft stehen der Veranstaltung zum Leidwesen der Stadtrichter immer noch negativ gegenüber. „Beim Altstadtzauber kommen tausende Leute in die Innenstadt, davon profitiert doch auch die Kaufmannschaft“, ist Burggraf Noll überzeugt.

 Zum Altstadtzauber gehört natürlich auch wieder der beliebte Flohmarkt am und um den Domplatz. „Der Domplatz gehört den Kindern, die Straßen herum den Händlern aus dem In- und Ausland“, betonte Noll. Übrigens sind die Standplätze für die Profis seit Anfang Juni ausverkauft.

Scrolle nach oben