Zum Inhaltsbereich springen

Meisterhafter Expressionismus

(19.02.2016)
Die Stadtgalerie Klagenfurt widmet sich dem deutschen Expressionismus mit einer herausragenden Werkauswahl aus dem Osthaus Museum.

Kulturreferentin Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz eröffnete den „Farbenrausch“ mit großer Freude über das anhaltend hohe Ausstellungsniveau in der Stadtgalerie, die heuer ihr 20jähriges Jubiläum feiert. Die „Meisterwerke des deutschen Expressionismus“, die vor Klagenfurt im Wiener Leopold-Museum zu sehen waren, sollten eigentlich in Laibach sein. Dort scheiterte die Präsentation an der Finanzierung. Umso erfreulicher, dass sie in Klagenfurt – mit wertvoller Unterstützung von „Confida“, der BKS und der Galerie Magnet – zustande kommen kann. Die Bürgermeisterin dankte daher Dkfm. Walter Groier, Dr. Herta Stockbauer und Wilfried Magnet für ihre großzügigen Beiträge zu dieser großartigen, sehenswerten Ausstellung.

Die Meisterwerke der deutschen Expressionisten bestechen durch kräftige und virtuose Farbspiele, verzerrte Proportionen und markante Konturen.
Die Ausstellung „Farbenrausch“ beleuchtet mit über 100 Werken das Schaffen aller bedeutenden Mitglieder der Künstlergruppe „Brücke“, darunter Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rotluff und Erich Heckel. Im Umkreis des „Blauen Reiters widmeten sich Franz Marc, Alexej von Jawlensky und Gabriele Münter dem Geistigen der Kunst.

Die Ausstellung besteht aus einer Werkauswahl aus Malerei und Grafik aus den Beständen des Osthaus Museums in Hagen.

Als Besonderheit präsentiert die Stadtgalerie in einem eigenen Raum Werner Bergs Beitrag zum Expressionismus mit ausgewählten Werken aus den frühen 1930er Jahren aus den Beständen des Werner-Berg-Museums Bleiburg.

Detaillierte Informationen zur Ausstellung auf der Homepage der Stadtgalerie

         

Scrolle nach oben