Zum Inhaltsbereich springen

Ehrpfennig für Prof. Karl Brandstätter

(15.01.2016)
Er ist einer der ganz Großen in der Kärntner Kunstszene, jetzt feierte er den 70er: Karl Brandstätter. Die Bürgermeisterin zeichnete ihn mit dem Ehrpfennig aus.

Mit einer groß angelegten Ausstellung feiert der renommierte Künstler Karl Brandstätter seinen 70. Geburtstag. Bei der Vernissage gratulierte Bürgermeisterin und Kulturreferentin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und überreichte Brandstätter den Ehrpfennig der Landeshauptstadt Klagenfurt.
Karl Brandstätter ist einer der ganz Großen in der Kärntner Kunst­szene. Gestern feierte der bekannte Maler und Grafiker seinen 70. Geburtstag – mit vielen Freunden, Wegbegleitern und einer großen Ausstellung im Klagenfurter Künstlerhaus.

Bürgermeisterin und Kulturreferentin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz ließ es sich nicht nehmen, dem Künstler, der in seiner Heimat so viele markante Zeichen gesetzt hat, persönlich zu gratulieren. Sie brachte auch eine besondere Auszeichnung mit und überreichte Karl Brandstätter den Ehrpfennig der Landeshauptstadt Klagenfurt.
„Es ist die Würdigung für die vielen Verdienste von Prof. Karl Brandstätter im kulturellen Bereich unserer Stadt“, so die Bürgermeisterin. Die Stadt selbst ist im Besitz von 15 großfor­matigen Bildern des bekannten Künstlers, freute sich die Bürger­meisterin. Sie gratulierte Brandstätter herzlich zum runden Geburtstag und wünschte ihm noch viele Jahre erfolgreichen Schaffens. 

In Klagenfurt gibt es im öffentlichen Raum viele Brandstätter-Kunstwerke. Die Glasfenster im Eingangsbereich der Messearena, die von ihm gestaltete Alpen-Adria-Skulptur ebenfalls am Messegelände, der „Kärnten“-Hintergrund im Sitzungssaal des Kärntner Landtages, der Glasturm beim MRT-Diagnoseinstitut in der Feldkirchnerstraße oder der gläserne Eingangsbereich der Alpen-Adria-Universität sind Arbeiten von Karl Brandstätter.Bilder von ihm befinden sich heute im Besitz der Albertina Wien, der Bibliotheque National in Paris, des Musee Ixelles in Brüssel sowie den Kunstsammlungen der Landeshauptstadt Klagenfurt und des Landes Kärnten.
Karl Brandstätter wurde 1946 in Lautz bei Villach geboren, studierte an der Akademie der Bildenden Künste Wien und hatte bereits während seiner Studienzeit Ausstellungen im In- und Ausland. Studienaufenthalte führten in von New York bis China, fast zehn Jahre lebte er in Paris.

In der Kleinen Galerie des Künstlerhauses wurde gleichzeitig eine Ausstellung des Fotografen Norbert Steiner eröffnet, der auch einen neuen Bildband vorstellte. Thema von Ausstellung und Buch ist die „Toskana“. Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz gratulierte Steiner zur gelungenen Fotoschau.

Scrolle nach oben