Zum Inhaltsbereich springen

Nikolaus Lanner erhält Goldene Medaille

(22.01.2016)
Präsident des Europahauses Klagenfurt wurde von Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz mit hoher städtischen Auszeichnung gewürdigt.

1997 übernahm Bürgermeister a.D. Nikolaus Lanner ehrenamtlich den Vorsitz des Europahauses Klagenfurt. Nach fast 20 Jahren gibt er die Funktion des Vorstandsvorsitzenden (Präsident) in neue Hände. Zu seinem Nachfolger wurde bei der Generalversammlung des Vereins Europahaus Klagenfurt am Freitag Prof. Dkfm. Mag. Valentin Petritsch, bisher Vizepräsident, gewählt. Für seine jahrelangen Verdienste und Leistungen in Sachen politischer Bildung, Erwachsenenbildung, Europahaus und EU wurde Lanner von Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz im Beisein zahlreicher Fest- und Ehrengäste von Stadt und Land im Europahaus die Goldene Medaille der Landeshauptstadt verliehen.

„Nikolaus Lanner ist ein glühender Europäer, der die Funktion des Europahaus-Präsidenten nicht nur ausgeführt, sondern auch gelebt hat. Sein Engagement war vorbildhaft und hat wesentlich zum österreichweiten, vielleicht sogar europaweiten, Ansehen des Klagenfurter Europahauses beigetragen“, hob die Bürgermeisterin in ihrer Rede hervor. Lanner habe es vor allem auch verstanden, die Jugend für das Thema der Europäischen Union zu begeistern. Als Höhepunkt in seiner Ära nannte Mathiaschitz das EU-geförderte Projekt „Europa im Unterricht“, die gemeinsame Resolution mit dem Kärntner Landesschulrat zur Etablierung des Unterrichtsfaches „Politische Bildung“ als Pflichtfach sowie die zahlreichen EU-Dialogtouren.

Nikolaus Lanner hat „sein“ Europahaus zu einer Institution im Land Kärnten und der Stadt Klagenfurt geformt. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählten unter anderem Bildungsmaßnahmen wie Seminare, Workshops und Lehrgänge für Schüler und Studenten sowie Tagungen, EU-Lehrgänge und Diskussionsveranstaltungen. Besonders die jüngere Generation lag dem 1932 im Lesachtal geborenen Lanner immer am Herzen. So initiierte er zahlreiche grenzüberschreitende Jugendbegegnungen und Trainingskurse für Jugendliche aus ganz Europa. Auch die „Europa-Cafés“, die in den Kärntner Schulen abgehalten wurden, sind vielen noch ein Begriff.

Die Goldene Medaille ist aber bei weitem nicht die einzige Ehrung, die Lanner sein Eigen nennen kann. Dem Ehrenbürger von Maria Wörth wurde als Anerkennung für sein Engagement auch schon das Große Ehrenzeichen des Landes, das Große Silberne Ehrenzeichen der Republik Österreich, der Landesorden in Silber oder die Goldene Hemma Medaille als höchste kirchliche Auszeichnung verliehen. Als im Vorjahr das Europahaus sein 50-Jahr-Jubiläum feierte, kam selbst Bundespräsident Dr. Heinz Fischer als Ehrengast und Festredner, um Lanners Aktivitäten zu würdigen.

Scrolle nach oben