Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Ehrpfennig für Richard Di Bernardo

(02.07.2016)
Unter Sanges- und Volkskulturfreunden in ganz Kärnten ist er nur unter seinem Spitznamen Richie bekannt. Richard Di Bernardo, der nun mit dem Ehrpfennig ausgezeichnet wurde.

Sein Leben gehört dem Kärntner Lied und der Kärntner Volkskultur. Seit 20 Jahren ist der Viktringer, der heuer seinen 75. Geburtstag feierte, unermüdlich im Einsatz, um Veranstaltungen zu organisieren und auch karitativ tätig zu sein.  Erst diese Woche lud er wieder zum „Singen vom Feinsten“ in das Klagenfurter Konzerthaus.

 

Bei dieser Veranstaltung erfuhr Richard Di Bernardo von der Stadt eine besondere Auszeichnung. Für sein Engagement in Sachen Volkskultur und sein karitatives Wirken wurde er von Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz mit dem Ehrpfennig ausgezeichnet. „Richie Di Bernardo ist ein Sänger, der für die heimische Volkskultur lebt und die Kärntner Tradition nicht nur am Leben hält, sondern sie vor allem auch an die Jugend weitergibt“, betonte die Bürgermeisterin.

 Di Bernardo wurde in der Nähe von Feldkirchen geboren und war von Beruf Handelsvertreter. Singen war schon immer seine Leidenschaft. Vor 26 Jahren hat er das Männerdoppelsextett Klagenfurt gegründet, deren Obmann er noch immer ist. Über 450 Volkskulturveranstaltungen hat er in den letzten 20 Jahren organisiert. Veranstaltungen wie etwa „Stiller Advent“ oder „Fest der Stimmen“ gehen auf seine Initiative zurück. Neben dem Singen gehören Eistockschießen und Wandern zu seinen weiteren Leidenschaften.

Scrolle nach oben