Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Goldene Medaille für Wolfgang Puschnig

(12.07.2016)
Der Klagenfurter Dr. h.c. Wolfgang Puschnig zählt zu den international bedeutendsten Jazzmusikern. Anlässlich des 30. Jubiläumskonzerts des Musikforum Viktring wurde er mit der „Goldenen Medaille“ ausgezeichnet.

Österreichische Jazzmusiker von Weltruf gibt es nicht so viele. Joe Zawinul etwa war einer, Wolfgang Puschnig ist es auch. Mit dem Vienna Art Orchestra, dessen Gründungsmitglied er ist, hat Puschnig mehr als 35 Tonträger veröffentlicht, das Ensemble ist offizieller Kulturbotschafter Österreichs.

 

In Klagenfurt bestritt Puschnig, der nicht nur ein begnadeter Saxophonist, sondern an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien auch Vorstand des Institutes für Popularmusik ist, das Eröffnungskonzert des 30. Musikforum Viktring. Dazu spielte er mit einer eigens zusammengestellten Band im Stift auf.  

 

„Musik spielt mit Emotionen des Publikums und hinterlässt bei Zuhörern Gefühle. Und genau das ist es, warum Wolfgang Puschnig als wohl einer der besten und wichtigsten Jazzmusiker Österreichs und Europas gilt“, sagte Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz bei der Ehrung des Musikers, der übrigens Klagenfurt immer treu geblieben ist und in Waidmannsdorf lebt.

Wie die Bürgermeisterin weiter betonte, erfolgt die Auszeichnung in Würdigung und Anerkennung seiner besonderen Verdienste und Leistungen auf kulturellem Gebiet insbesondere im Bereich der Jazzmusik sowie anlässlich seines 60. Geburtstages, den er am 21. Mai feierte.

Scrolle nach oben