Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Parks und Spielplätze wieder freigegeben

(14.07.2016)
Abteilung Stadtgarten nach wie vor mit schneebruchbedingten Sicherungsmaßnahmen befasst. Über 40 Prozent des städtischen Baumbestandes sind betroffen. Im Herbst erfolgen Nachpflanzungen.

In der Landeshauptstadt ist vor allem die Abteilung Stadtgarten noch immer mit den Nachwirkungen der heftigen Schneefälle Ende April befasst. Die umfangreichen Sicherungsarbeiten wurden in den letzten zwei Wochen auf die Grünanlagen, insbesondere solche mit Spielplätzen, fokussiert.

Diese Arbeiten sind noch nicht vollständig abgeschlossen, es konnten aber rechtzeitig zum Ferienbeginn schon eine Reihe von Spielplätzen wieder freigegeben werden (siehe Auflistung unten). Insgesamt sind mehr als 40 Prozent des städtischen Baumbestandes betroffen, das sind über 6.000 Allee- und Parkbäume. Um Fällungen weitgehend vermeiden zu können, müssen an all diesen Bäumen Sicherungsarbeiten und/oder Kronenkorrekturen vorgenommen werden.

 Insgesamt wurden für die durch die Schneefälle angefallenen Maßnahmen die magistratsinternen Ressourcen durch Personalumschichtungen vervierfacht und darüber hinaus die Hilfe von neun Fremdfirmen herangezogen. Dennoch nehmen die schneebruchbedingten Arbeiten an den Alle- und Parkbäumen noch viele Wochen in Anspruch.

„Um die leider eingetretenen Schäden auszugleichen, sind für Herbst umfangreiche Nachpflanzungen geplant“, informiert Stadtgartenreferent Stadtrat Frank Frey. Gewässerbegleitende Radwege sind zum Teil noch gesperrt, da das Land Kärnten derzeit umfangreiche Schlägerungsarbeiten an der Uferbegleitvegetation vornimmt.

Scrolle nach oben