Zum Inhaltsbereich springen

Die Stadtgärtner zogen Bilanz

(04.11.2016)
Saisonabschlussfeier der Klagenfurter Stadtgärtner in der Stadtgartenzentrale. Das heurige Jahr war arbeitsreich wie kaum eines zuvor.

Der Schneefall im Frühjahr sorgte im Dienstplan der Stadtgärtner für eine Extremsituation. Tagelang wurde bis spät in die Nacht gearbeitet, um Schneebruchabfälle auf Straßen, Gehwegen und in Parks zu entfernen und alle Bäume auf Bruchstellen zu untersuchen.

Für diesen unermüdlichen Einsatz wurde den Stadtgärtnern beim traditionellen Saisonabschlussfest von der Politik und der Personalvertretung besonders gedankt.

 

„Es war ein schweres Jahr, ihr habt aber alles bestens gemeistert“, sagte Stadtgartenreferent Frank Frey. Vizebürgermeister Christian Scheider sprach die immer größer werdenden Herausforderungen für die Mitarbeiter an und Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler würdigte in Vertretung von Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz das Engagement der Mitarbeiter – sowohl vom Kernteam als auch Saisoniers – und die vollbrachten Leistungen.

 

Neben der gewaltigen Aufräumarbeit nach dem Schneebruch gab es für die Stadtgärtner auch noch das normale Tagesgeschäft wie die Pflege der städtischen Grünanlagen oder die Betreuung der öffentlichen Kinderspielplätze. So wurden u. a. mit dem Dachauer Park heuer eine neue Parkanlage eröffnet und diverse Kinderspielplätze neu ausgestattet.

 

Im Zuge der Saisonabschlussfeier wurden von Stadtgartenchef Dipl.-Ing. Heinz Blechl auch wieder Mitarbeiter geehrt. Für langjährige Mitarbeit ausgezeichnet wurden Claudia Lausegger, Josef Toth, Margit Kampl und Karl Schwarz sowie Alois Giggacher, der heuer in den Ruhestand trat.

Scrolle nach oben