Zum Inhaltsbereich springen

Israels Botschafterin besuchte Klagenfurt

(07.11.2016)
Die Städtepartnerschaft zwischen Klagenfurt und Nazareth-Illit soll mit Schüleraustausch und kulturellen Kooperationen neu belebt werden.

Am Montag war die Botschafterin des Staates Israel, Talya Lador-Fresher, zu Gast bei Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz im Rathaus. Klagenfurt pflegt seit 1992 eine Städtepartnerschaft mit Nazareth-Illit in Israel. Botschafterin und Bürgermeisterin waren sich einig, dass die guten Kontakte zwischen den Städten nicht nur fortgesetzt, sondern die gemeinsame Partnerschaft nun neu belebt werden sollte.

„Wir legen dabei das Hauptaugenmerk auf jüngere Leute, da sie wichtige Multiplikatoren sind“, erklärt Botschafterin Talya Lador-Fresher. 2003 fand zwischen Klagenfurt und Nazareth-Illit der letzte Schüleraustausch statt. Jetzt ist angedacht, mit kleineren Schülergruppen diese Tradition wieder aufleben zu lassen.

„Mir ist es wichtig, die Vielseitigkeit von Israel stärker hervorzuheben. Geplant ist daher auch ein Austausch auf kultureller Ebene, etwa mit Ausstellungen oder Lesungen“, ergänzt die Bürgermeisterin. Zum Abschluss ihres Antrittsbesuches trug sich die Botschafterin noch in das Goldene Buch der Landeshauptstadt ein und besichtigte das Stadtwappenmosaik von Nazareth-Illit in der Fußgängerzone in der Kramergasse.

Aktuell haben sieben israelische Bürger ihren Hauptwohnsitz in Klagenfurt gemeldet.

Scrolle nach oben