Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Villacher Straße wird ab November saniert

(17.10.2016)
Die Baumaßnahmen werden in zwei Abschnitte unterteilt. Durch eine Einbahnregelung bleibt eine Fahrspur immer befahrbar. Mit der Gesamtfertigstellung wird im Dezember 2017 gerechnet.

Die Auftragsvergabe durch Stadt und Land ist erfolgt, damit kann die Sanierung der Villacher Straße mit November starten. „Die Baumaßnahmen werden in zwei Abschnitten umgesetzt. Eine Einbahnregelung sorgt dafür, dass eine Fahrspur immer befahr bleibt“, informiert Straßenbaureferent Vizebürgermeister Christian Scheider.

Erhalten bleiben nun auch die Busbuchten, wie nach Auswertung einer Studie festgelegt wurde. Scheider: „Die Busbuchten werden aber im Zuge der Sanierungsmaßen an die neue Fahrbahn baulich angepasst.“

Der erste Abschnitt betrifft die Sanierung der Nord- und Südspur vom Villacher Ring bis zur Höhe Waidmannsdorfer Straße. Im zweiten Abschnitt wird das Teilstück ab Höhe Waidmannsdorfer Straße bis zur Höhe Morrestraße in Angriff genommen. Mit der Gesamtfertigstellung der Villacher Straße wird im Dezember 2017 gerechnet.

Die Stadt ist mit 25 Prozent an den Projektkosten beteiligt. Im Vorfeld haben die Stadtwerke bereits Gas- und Wasserleitungen verlegt, was die Baumaßnahmen erleichtern wird. Des Weiteren wurden auch schon die Stützmauern zwischen Villacher Straße und Lendkanal als vorgezogene Maßnahme von November 2015 bis März 2016 saniert.

Wer sich in Sachen Villacher Straße über Baufortschritt und Aktuelles informieren möchte, kann dies auch auf facebook tun. Das bereits von der Sanierung der St. Veiter Straße bekannte „Baustellentagebuch“ der Stadt ist unter www.facebook.com/strassenservice wieder aktiv.

Scrolle nach oben